News
Gieselauschleuse wird saniert

Vollsperrung der Schleusenanlage ab September

  • Mareike Feldmann
 • Publiziert am 12.07.2004

Am südlichen Ende der Verbindung von Eider und Nord-Ostsee-Kanal wird ab Mitte September die Schleuse saniert. Wer also erst im Spätsommer aus dem Urlaub über den Nord-Ostsee-Kanal in die Eider zurückkehren will oder noch eine Kaffeefahrt auf dem Gieselaukanal geplant hat, könnte vor verschlossenen Toren stehen.

Für die komplette Sanierung der Schleusenanlage wurden gleich mehrere Monate veranschlagt, sodass sich die Sperrung bis Mitte Februar 2005 erstrecken wird.

Auf dem Plan stehen vor allem der Korrosionsschutz und auch Stahlbauarbeiten an den Klappbrücken, den Spundwänden, den Schleusen- sowie den Torkammern. Da die Bauarbeiten witterungsabhängig sind, lässt sich der Termin nicht weiter in den Herbst verschieben. Für mindestens zehn Wochen ist auch die Brückenverbindung für den Landverkehr über die Schleuse gesperrt.

Auf der Wasserstraße sind Hunderte Fahrzeuge pro Monat von der Sperrung betroffen. Im September schleusen in der Regel rund 300 Boote, davon sind etwa 270 Sportboote. Immerhin 25 Fracht- und Fahrgastschiffe nutzen die Gieselauschleuse. Selbst im Oktober müssen nach der Statistik über den Verkehr der vergangenen Jahre noch rund 100 Sportboote ihre Route ändern. An der Schleusenanlage wird nichts Grundlegendes verändert - der besondere Charakter des Bauwerks bleibt erhalten.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GieselaukanalSchleuseSeptemberSperrung

Anzeige