News
Ferien im Fünf-Knoten-Takt

Ein Revierbericht über den Väner-See, Göta- und Trollhätten-Kanal

  • Sönke Roever
 • Publiziert am 18.11.2004

YACHT

Schweden querfeldein. Zwischen Stockholm und Göteborg erstreckt sich ein einzigartiges Wasserstraßensystem, das einen Urlaub der anderen Art bietet. Motoren und segeln im Wechselspiel, eingebettet in eine einzigartige Landschaft, deren Bild von sechs Binnenseen und zwei Kanälen geprägt wird.

Ungefähr zwei Wochen dauert die gut 200 Seemeilen lange Passage einmal quer durch Schweden - von Mem, 100 Seemeilen südwestlich von Stockholm, bis Göteborg an der Westküste. 64 Schleusen und 180 Höhenmeter werden bis zum Ziel überwunden, außerdem mehr als 50 Klapp-, Dreh- und Hubbrücken. Im Durchschnitt gibt es alle zwei Meilen eine Unterbrechung, und die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt vielerorts gerade mal fünf Knoten. Eine Reise im Schneckentempo, für die viel Zeit benötigt wird. Daher wird die Wasserstraße in Seglerkreisen auch gern "Das längste Abenteuer Schwedens" genannt.

YACHT-Autor Sönke Roever hat das Revier erkundet und entführt den Leser in eine heile schwedische Welt, die so ganz anders ist als die typischen Reviere vor der eigenen Haustür.

Revierbericht und wertvolle Reisetipps über die schwedischen Wasserstraßen in der neuen YACHT (Heft 24/04), ab sofort am Kiosk.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Göta-KaalKanalReiseSchweden

Anzeige