Charter

Dream Yachts weiter auf Einkaufstour

Die französische Charterfirma kauft den bretonischen Anbieter Spi Location und ist damit nun auch an der Westküste Frankreichs vertreten.

Andreas Fritsch am 29.05.2015
bretI023_kor.eps

Ein Kat hat sich an der bretonischen Westküste trockenfallen lassen

Erst vor wenigen Monaten hatten die Franzosen bereits den auf Korsika ansässigen Anbieter Liberty Sea gekauft.  Nun also den Platzhirsch an der bretonischen Atlantikküste: Spi Location in La Trinité sur Mer. Dream Yachts wächst damit erneut um einen attraktiven Stützpunkt mit rund 40 Yachten, der zudem sehr  interessante und außergewöhnliche Schiffe im Angebot hat. Denn neben Beneteau Firsts, Dufours und Oceanis stehen auch Pogos, Ovnis oder Sun Fasts zur Verfügung.

Einige der Boote sind durch Ballastschwerter oder Kimmkiele ideal für das Trockenfallen geeignet. Auch Kats von Fountaine Pajot gehören zum Portfolio. Mit über 600 Yachten weltweit an nun 29 Stützpunkten wächst Dream Yachts damit zu einem echten Schwergewicht der Charterbranche. Infos und Buchungen über Argos-Yachtcharter und weitere gängige Agenturen oder über die Website von Dream Yachts.

Andreas Fritsch am 29.05.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online