News
Diesseits von Afrika

Auf Inseltörn südlich und westlich von Sizilien

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 19.09.2007

Pantelleria kurz vor der tunesischen Küste sowie die kleinen Eilande des Ägadischen Archipels am Westzipfel Siziliens zählen nicht gerade zu den Top-Destinationen für Chartersegler. Noch nicht. Eine neue Charterstation in Marsala macht nun Ferientörns zu den "vergessenen Inseln" möglich.

Die junge Charterfirma Atlantis di Randazzo R. & C. vermietet seit kurzem an der Südwestküste Siziliens vier Segelyachten zwischen 34 und 39 Fuß Länge. Damit rückt das gut 60 Seemeilen entfernte Pantelleria in erreichbare Nähe. Ein Nachtschlag, schon taucht am nächsten Morgen das vulkanisch geprägte Eiland in der Kimm auf.

Segelyachten verirren sich nur sehr wenige in den Porto di Pantelleria, den Haupthafen der Insel. Erst recht ist man in den anderen kleineren Fischereihäfen oder in einer der Ankerbuchten auf der Nord- und Südseite meist der einzige Tourist. Auf diese Weise eröffnen sich unverfälschte Eindrücke von der ursprünglichen Lebensweise der Bewohner.

Ein wenig bekannter, wenn auch weit davon entfernt, überlaufen zu sein, sind Favignana, Marettimo und Levanzo. Das sind die drei Hauptinseln des Ägadischen Archipels. Sie sind vor allem aufgrund ihrer prächtigen Grotten bekannt, die zu besuchen man sich nicht entgehen lassen sollte.
Die Entfernungen zwischen den Inseln sind kurz, das Seegebiet geschützt. Perfekt für den Charterurlaub.

Was Segler sonst noch in dem Revier erwartet, welche Häfen sehenswert und welche Buchten zum ankern geeignet sind, ist nachzulesen im Reisebericht in der neuen YACHT (Heft 20/07, ab sofort im Zeitschriftenhandel erhältlich).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Ägadische InselnCharterurlaubMittelmeerPantelleriaSegelurlaubSizilienYachtcharter

Anzeige