Kroatien
Die Telascica wird teurer

Für den Naturpark in der beliebten Ankerbucht an der Ostseite Dugi Otoks gibt es eine neue Gebührenordnung. Kleine Crews sind im Nachteil

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 11.10.2013

A. Fritsch/YACHT Bojenfeld in der Telascica auf Dugi Otok

Besucher der Bucht wurden in dieser Saison von einer neuen Gebührenordnung überrascht. Statt zuvor 60 Kuna pro Person (ca. 8 Euro) wird nun pro Boot kassiert. Da die Längenklassen dafür recht großzügig gewählt sind, wird der Besuch gerade für kleine Crews mit Schiffen über 36 Fuß damit massiv teurer: bis 11 Meter 200 Kuna (26 Euro), 11 bis 18 Meter 350 Kuna (46 Euro), 18 bis 25 Meter 700 Kuna (92 Euro). Für die Gebühr dürfen die ausgelegten Bojen benutzt werden. Für vielköpfige Chartercrews mit mehr als sechs Seglern an Bord wird es dagegen günstiger.

Allerdings können Crews das Liegegeld reduzieren, indem sie in Sali/Dugi Otok oder einigen Festlandshäfen in der Nähe bereits vor dem Besuch ein Ticket für den Park kaufen. Dann gibt es etwa 15 Prozent Rabatt auf die Tagespreise. Einige Crews berichteten vor Ort, Kassierer hätten statt 350 auch 400 Kuna für die Länge von 11 bis 18 Metern verlangt.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GebührenKroatientelascica

Anzeige