News
Der Boom im Osten

Großer Revierreport Mecklenburg-Vorpommern

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 27.06.2005

Kunle Tours

Die Wachablösung hat touristisch schon stattgefunden: Seit einigen Jahren kommen mehr Touristen nach Mecklenburg-Vorpommern als nach Schleswig-Holstein. Nautisch hatte der Osten bislang allerdings noch einiges aufzuholen: die Marina-Struktur galt als löcherig, die Verkehrsanbindung für Dauerlieger als mangelhaft.

Doch in den letzten Jahren und besonders 2004/2005 hat die deutsche Ostseeregion einen gewaltigen Sprung gemacht: Es sind viele neue Marinas in Betrieb gegangen (Kühlungsborn, Stralsund, Rostock) weitere stehen kurz vor der Fertigstellung wie Hohe Düne (Warnemünde) oder Hohen Wieschendorf. Zusätzliche Anlagen werden demnächst gebaut. Die A 20 macht viele Standorte wie Wismar, Rostock und bald auch den gesamten Greiswalder Bodden und Rügen problemlos erreichbar.

Und: Die Landesregierung hat ein gewaltiges Entwicklungskonzept mit rund 11.000 neuen Liegeplätzen angekündigt und investiert mächtig in den maritimen Sektor Ostdeutschland.

A. Fritsch YACHT

In einem großen Revierreport nehmen wir die Neuerungen unter die Lupe, haben uns Hafen-Konzepte und Baustellen angesehen und alle wichtigen Infos für den Sommertörn in Mecklenburg-Vorpommern zusammengetragen.

Dazu der letzte Stand der Diskussion um die Zukunft des Nothafens Darßer Ort und der Alternativkonzepte für dessen Ersatz sowie ein Interview mit dem Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern Dr. Otto Ebnet über die Zukunft des Wassersports in seinem Bundesland.

YACHT 14/2005 ab Mittwoch am Kiosk


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: DeutschlandMecklenburg-VorpommernSegelreviere

Anzeige