Ostsee-Spezial
Das große Sommer-Paket

Revierporträt der Hanöbucht in Schweden, News aus deutschen Häfen, Besuch im dänischen Smakkejollen-Mekka, Historie einer Insel-Expedition

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 07.06.2010

K.Andrews Yacht zwischen den Schären der Hanöbucht

Die Sommerferien stehen vor der Tür, der Törnplan der meisten Crews steht fest, die letzte Ausrüstung wird ergänzt. Rechtzeitig zum Urlaub mit der eigenen oder der Charteryacht gibt das große 30-Seiten-Spezial wichtige Tipps und Lesestoff für die gemütlichen Stunden am Anker oder im Hafen.

Crews, die gen Schweden segeln oder schon immer davon träumten, finden ein ausgiebiges Revier-Porträt der schwedischen Hanöbucht. Lange Zeit als militärisches Sperrgebiet für deutsche Crews tabu, ist es heute zu einem erstklassigen Törnziel geworden. Doch noch immer strebt der Großteil deutscher Crews in Richtung Stockholmer Schären oder an der Westseite des Landes gen Göteborg. Völlig zu Unrecht, denn an der Südspitze Schwedens gelegen, ist der Archipel besonders für Crews die in der Region um Rügen starten, ein attraktives Sommer-Revier. Traumhafte Schärenlandschaft mit 800 Inseln, gemütliche kleine Häfen, freundliche Bewohner, weniger Yachten als sonst. Außerdem hat das Revier einen Vorteil, der schwer zu toppen ist: Das Klima gilt hier als besonders mild und lieblich im Vergleich zu den teils rauen westschwedischen Schären.

M. Müller Smakkejollen-Center auf Strynø

Wer im Sommer nicht so viele Meilen schafft und im Urlaub in den deutschen Gewässern unterwegs ist, wird auch in diesem Jahr in vielen Häfen Neues vorfinden. Das Revier-Update an der deutschen Küste brachte vor allem kleine Verbesserungen ans Licht: Neue Sanitäranlagen, renovierte Stege, neue W-Lan-Netze und vieles mehr. Aber natürlich gibt es auch neue Häfen, wie die Neubauten in Gustow und Puddemin auf Rügen belegen. Ein Besuch beim Mega-Projekt Port Olpenitz zeigt den Stand der Dinge — und eröffnet Neugierigen die einmalige Chance auf einen Besuch in Deutschlands größten und ambitioniertesten maritimen Projekt.

Dänemark-Fans finden im Ostsee-Spezial diesmal zwei historische Leckerbissen: Wir waren im Smakkejollen-Center auf der Insel Strynø und machten uns ein Bild der langen Geschichte dieses urdänischen Arbeitsbootes. Und die Tradition wird gepflegt: Noch heute werden dort Smakkejollen gebaut, Besucher können sie nach Anmeldung sogar segeln und sich über den Schiffstyp in der Museumswerkstatt informieren. Ein Besuch ist ein echtes Törn-Highlight.

M. Müller Smakkejollen beim Testschlag

Zu guter letzt berichten wir von eine der ungewöhnlichsten Expeditionen der dänischen Geschichte: Vor knapp 100 Jahren schickte das dänische Königshaus den Forscher Achton Friis aus, die dänische Inselwelt zu erkunden. Denn erstaunlich wenig wusste man in Kopenhagen von manchen der abgelegenen, dünn besiedelten Inseln im Reich. So machte sich der Mann auf, segelte mehrere Jahre von Insel zu Insel und schuf ein 1200 Seiten Werk über das damalige Leben auf den dänischen Inseln. Er brachte skurrile Geschichten mit, wie die der Frauen von Lyø, die eine Faible für grotesk-großen Zahnersatz schon in jungen Jahren hatten....

All diese Geschichten finden Sie jetzt in der neuen YACHT Nr. 13.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Ostsee-Spezial

Anzeige