News
Charter-News aus Düsseldorf

Neue Basen, Reviertrends, Firmennews

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 27.01.2004

Die boot in Düsseldorf ist die Chartermesse in Deutschland: Hier entscheiden sich Reviertrends, kommen die Firmen mit neuen Angeboten auf den Markt, buchen viele Segler ihren Sommertörn. Im Trubel der Charterhallen gehen für den Besucher manche Infos unter, die durchaus interessant sind. Einige Messesplitter sollen deshalb an dieser Stelle kurz zusammengefasst werden.

Sunsail schließt Basis auf Kuba

www.sunsail.de

Neue Basis in Biograd
Der griechische Vercharterer Kiriacoulis eröffnet in Kroatien zum Saisonbeginn einen neuen Standort in Biograd. Mit diesem Ausgangshafen stehen Seglern Mitteldalmatien und besonders die direkt vor der Tür liegenden Kornaten als Törnziel offen. Der Stützpunkt ist neben Pula, Zadar und Split bereits der vierte. ( www.Kiriacoulis.com )

Neuer Charteranbieter mit aggressiver Preispolitik
Der österreichische Charteranbieter Blu Balu Yachting, der aus einer Übernahme von Leers Yachtcharter durch den Immobilien-Bauträger Panda Holding entstand, präsentierte sich erstmals in Düsseldorf. Mit einem Konzept aus der Touristikbranche wollen die Österreicher sich auf dem Markt positionieren: Durch die feste jährliche Buchung größerer Yachtkontingente bei Vercharterern seien sehr niedrige Preise für die Yachten möglich, die direkt an den Kunden weitergegeben werden, so die Geschäftsleitung. Frei nach dem Firmen-Motto: "Be free and canny" (sei frei und sparsam) soll großer Wert zu kleinem Preis geboten werden. Die Boote laufen alle unter dem Label von Blu Balu Yachting, und vor Ort werden die Segler statt von ausländischem Basispersonal des Vercharterers von Mitarbeitern von Blu Balu betreut. Für alle Buchungen werden Sicherungsscheine ausgegeben.

Die neue Firma betreibt zurzeit schon Stationen in Murter, Zadar und Punat, weitere Stützpunkte in Griechenland (Athen) und der Türkei (Bodrum) sind in diesem Jahr geplant. ( www.blubalu.com )

Die neuen Trends sind die alten
Wenig Änderung bei den beliebtesten Zielen der Segler: Nach den Revieren mit den stärksten Zuwachsraten gefragt, nannten viele Charterfirmen erneut Kroatien und die Türkei, die schon in den letzten drei Jahren mit zweistelliger Steigerung die großen Gewinner im Markt waren. Ebenfalls beliebt scheint aufgrund des letztjährigen Jahrhundert-Sommers die Ostsee. Offensichtlich glauben viele Crews doch an eine Art Klimawandel und kehren in ein deutsches Hausrevier zurück.

Allem Anschein nach wirkt sich der günstige Wechselkurs des Euro zum Dollar förderlich für Karibik-Ziele aus. Diese Trends sind aber nur eine Beobachtung aus Messegesprächen, keine repräsentativ erhobene Umfrageergebnisse.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BooteCharterMesseNews

Anzeige