Navigation

Brückenneubau in Göteborg: Fahrwasser gesperrt

Die Passage der Götaälvbron ist im Frühsommer nur bis 10.00 Uhr morgens möglich. Damit ist der Weg in und aus dem Vänern stark eingeschränkt

Hauke Schmidt am 25.02.2020
Götaälvbron
Sjöfartsverket

Auf beiden Seiten der Götaälvbron werden Schwimmstege ausgelegt, dort können Sportboote während der Sperrzeiten von 10 bis 24 Uhr festmachen

Die Götaälv-Klappbrücke in Herzen Göteborgs ist dem wachsenden Autoverkehr nicht mehr gewachsen und soll in zwei Jahren durch eine imposante Hubbrücke ersetzt werden. Die Bauarbeiten für die Hisingsbron genannte Konstruktion sind bereits in vollem Gang und haben auch Auswirkungen auf den Schiffsverkehr, denn die Baustelle kann tagsüber nicht passiert werden. Vom 9. März bis zum 7. Juli dieses Jahres wird das Fahrwasser zwischen 10 und 24 Uhr gesperrt.

Götaälvbron

Die Götaälvbron soll durch eine Hubbrücke ersetzt werden. Während der Bauarbeiten kann sie nur eingeschänkt passiert werden

Da die Brücke stromaufwärts der bisherigen Götaälvbron gebaut wird, ist die Ansteuerung den Yachthafens Lilla Bommen weiterhin möglich. Die Passage  zum Trollhättan-Kanal und damit in den Vänern ist aber nur bis 10.00 Uhr morgens möglich. Für Yachten, die außerhalb der Öffnungszeiten ankommen, werden beidseitig der Baustelle Warteschlengel ausgelegt.

Die neue Hisingsbron

Am Bildschirm kann man die imposante neue Hubbrücke in Göteborg schon bewundern

Weitere Informationen zum Bauprojekt gibt es auf der Webseite von Göteborg.

Hauke Schmidt am 25.02.2020

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online