News
Bestsail baut Stützpunkt-Netz massiv aus

Der Wirtschaftskrise in Deutschland zum Trotz erweitert der größte deutsche Charter-Flottenbetreiber sein Angebot in Europa

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 19.02.2003

marinaizola.com Marina Izola

Die vor wenigen Jahren von 16 großen deutschen Charterfirmen gemeinsam gegründete Firma entwickelt sich mit heute 300 Schiffen schrittweise zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten der Branchen-Riesen Sunsail/Stardust und Moorings.

In diesem Jahr werden gleich sechs neue Basen eröffnet: im kroatischen Trogir, im slowenischen Izola sowie in Griechenland auf Korfu, am italienischen Festland bei Castellamare und in Porto Rosa auf Sizilien. Dazu kommt ein Stützpunkt auf Korsika nahe Calvi. Damit gehören dem Verbund nun weltweit 26 Stützpunkte an, davon 18 im Mittelmeer, einer an der Ostsee und sieben in Übersee, vor allem der Karibik.

Auch die Neustrukturierung des von Bestsail im vergangenen Jahr aufgekauften französischen Vercharterers VPM geht voran. Nach einer Bestandsaufnahme wurde jetzt ein Stützpunkt auf Guadeloupe geschlossen und erheblich in die Verjüngung der VPM-Flotte investiert.

Infos über alle Bestsail-Agenturen oder im Web unter www.bestsail.de .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BestsailCharterExpansionStützpunkt

Anzeige