News
Ab in den Süden

Segelferien an der Küste Siziliens – mit Sonnengarantie

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 11.08.2005

YACHT

Wer wünscht sich angesichts der bescheidenen Temperaturen hierzulande nicht in wärmere Gefilde? Zum Beispiel weit in den Süden des Mittelmeers. Von der sizilianischen Küste führt unser Törn nach Malta und Gozo.

Schon die alten Griechen hatten in der Antike ein Faible für die größte Insel im mare nostrum. Ihre Spuren, darunter die Ruinen einst prächtiger Tempelbauten und Amphitheater, sind an unzähligen Orten längs der Küste zu sehen. Beim langen Schlag zu den vorgelagerten Eilanden Malta und Gozo, ebenso reich an historischen Kulturgütern, kommen ambitionierte Segelfans auf ihre Kosten.

Ausgangspunkt des Törns ist Syrakus im Südosten Siziliens. Von dort führt der Kurs vorbei am Kap Passero über 80 Seemeilen nach Valletta. Im Anschluss an eine Stippvisite in Mgarr auf Gozo geht’s zurück auf italienisches Terrain: zur ganz im Südwesten gelegenen Hafenstadt Marsala. Es ist mit 135 Seemeilen die zweite große Etappe auf dieser Reise. Danach folgen viele kleine Sprünge zurück ostwärts, immer die spektakuläre Küste Siziliens entlang.

Was Crews auf diesem Törn erwartet, wo es lohnt, Halt zu machen, woher der Wind weht und was die Häfen bieten, das und mehr ist nachzulesen in der neuen YACHT (Heft 17/05, ab sofort im Zeitschriftenhandel).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: MaltaReiseReportageSizilien

Anzeige