Volvo Ocean Race

Neues Spielzeug für Cammas

Was können die Franzosen beim Volvo Ocean Race erreichen? Franck Cammas sattelt von drei auf einen Rumpf um und will es genau wissen

Dieter Loibner am 16.05.2011
Volvo Ocean Race

Hocherfreut über das neue Schiff zeigt sich Skipper Franck Cammas

Nach dem Straßentransport von der Multiplast-Werft in Vannes nach Lorient, zum Hauptquartier des Groupama-Teams, wurde am Samstag um ca. 14 Uhr Ortszeit „Groupama 4”, der neue Volvo 70 von Franck Cammas, erstmals eingewassert. Etwa 50.000 Mannstunden sollen in den Bau geflossen sein. Wie bei den vorangegangenen Bootsvorstellungen für das Ende Oktober beginnende Volvo Ocean Race ist auch „Groupama 4” ein Juan Kouyoumdjian-Design mit stark ausgeprägtem Knickspant.

Volvo Ocean Race

"Groupama 4" wurde auf der Teambasis in Lorient gekrant

Cammas, der mit dem Trimaran „Groupama 3” den Rekord für Nonstopweltumsegelungen mit Mannschaft hält und entscheidend zum Gewinn des America’s Cup durch BMW Oracle beigetragen hatte, will zeigen, dass er auch auf Monohulls und bei Etappenrennen rund um die Welt reüssieren kann. Gesegelt werden soll schon diese Woche. Der erste Rennauftritt von „Groupama 4” soll am 14. August beim Fastnet Race erfolgen.

Volvo Ocean Race

Der Straßentransport von der Werft über die nordwestfranzösischen Autobahnen nach Lorient verlief reibungslos

.

Launch Groupama 4

Zur Mitteilung

Fotostrecke: Volvo Ocean Race

.

Dieter Loibner am 16.05.2011

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online