Vendée Globe
Kito de Pavant in Seenot!

Der Franzose rammte bei der Vendée in voller Fahrt ein treibendes Objekt und riss sich den Kiel aus den Aufhängungen. "Bastide Otio" droht zu sinken

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 06.12.2016
Bastide otio Bastide otio Bastide otio

Kito de Pavant Bastide otio

Heute Morgen war der 55-Jährige mit 16 Knoten Bootsspeed in extrem schwerer See über ein Ufo gefahren und hat sich den Kiel seiner "Bastide Otio" schwer beschädigt.

De Pavant berichtet von Bord: "Es war ein gewaltiger Aufschlag, und das Boot kam komplett zum Stehen. Die hintere Kielaufhängung wurde herausgerissen, der Kiel hängt nur noch am Hydraulikzylinder, bewegt sich hin und her und schneidet sich langsam durch den Rumpf! Die gesamte Kielummantelung ist zerstört, und es kommen große Mengen Wasser ins Schiff. Aber im Moment ist der Wassereinbruch auf die Motorsektion beschränkt. Ich habe zurzeit 40 Knoten Wind und fünf bis sechs Meter hohe Wellen. Das Boot ist aufgestoppt. Ich habe das Großsegel geborgen, um die Krängung zu reduzieren. Aber im Moment hat sich die Situation etwas stabilisiert. Ich habe mein Suvival Kit neben mir. Jemand muss kommen und mich retten!"

Kito de Pavant Ein riesiges Loch klafft im Boot. Rechts im Bild ist noch die ausgerissene Achse des Kiels zu erkennen

GILLES MARTIN-RAGET/Bastide Otio/Vendée Globe Droht zu sinken: "Bastide Otio"

VINCENT CURUTCHET / DPPI /Vendee Kito de Pavant

Die Regattaleitung hat mittlerweile das MRCC in Frankreich kontaktiert, Verbindung zum 110 Seemeilen entfernten Schiff "Marion Dufresne" hergestellt und es dem Franzosen zur Hilfe geschickt.

Erst gestern hatte der Franzose, der im Bereich eines sehr stürmischen Tiefs segelt, von Bord gemailt, dass der Seegang chaotisch sei und der Wind auf 40 Knoten zugenommen hatte. Unter zweifach gerefften Groß und kleinem Vorsegel war er aber noch extrem schnell unterwegs, wie das Video oben kurz zuvor zeigt. De Pavant segelte auf dem 10. Platz, sein Boot, die alte "Virbac Paprec" von Jean-Pierre Dick, gilt als gute und verlässlich. Es ist bereits seine dritte Vendée Globe. Schon zweimal kam er nicht in Ziel, zuletzt hatte er 2012 einen Zusammenstoß mit einem Fischtrawler vor der Küste Portugals.

Es ist bereits die sechste Kollision mit Treibgut (oder Walen beziehungsweise Fischen) während des Rennens, nachdem es schon Vincent Riou ("PRB"), Morgan Lagravière ("Safran"), Sébastien Josse ("Edmond de Rothschild), Alex Thomson ("Hugo Boss") und Roman Attanasio getroffen hat.

Damit hat das Rennen zurzeit zwei Notfälle, nachdem gestern Nachmittag das Foil des Open 60 von Sébastien Josse schweren Schaden nah. Er läuft zurzeit vor dem Sturm ab, um das Boot nicht weiter zu belasten. Das Schwert hat den Kasten schwer beschädigt, als das Boot über eine Welle schoss und sich in das nächste Tal hineinbohrte. Zurzeit ist noch unklar, ob das Boot zu reparieren ist.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: KielKito de PavantKollisionSinkenUfoVendée Globe 2016

Anzeige