Vendée Globe

Beängstigende Bilder aus dem Südpolarmeer

Während er auf seine Retter wartete, hat Kito de Pavant am Dienstagabend nach seiner Havarie ein Video von Bord geschickt. Absenderadresse: 44 Grad Süd

Tatjana Pokorny am 06.12.2016
Vendée Globe 2016
Vendée Globe/Kito de Pavant

Havarist Kito de Pavant

Nach seiner Havarie im Südpolarmeer hat der Franzose Kito de Pavant am Dienstagabend ein Video übermittelt, in dem er die Schäden am Kiel seiner "Bastide Otio" zeigt und seine Situation erklärt. Der Bericht des Skippers wird die ganze Zeit über vom Ächzen des aus der Kielbox losgerissenen Kiels begleitet. Es sind beängstigende Szenen, denn sie spielen sich auf dem 44. Breitengrad ab, und der Skipper weiß nicht, wie lange der Kiel in diesem Zustand noch hält.

Vendée Globe 2016

Kito de Pavant wartet auf seine Retter und hadert mit seinem Los

Während das französische Forschungs- und Versorgungsschiff "Marion Dufresne" auf dem Weg zu de Pavant war, haderte der unglückliche Segler mit seinem Schicksal und der zu treffenden Entscheidung. Für den sympathischen Kito de Pavant ist es im dritten Anlauf der dritte K.-o.-Schlag. In seine früheren Rennen als Co-Favorit gestartet, wollte der 55-Jährige dieses Mal einfach nur noch ankommen. Doch auch das ist ihm nicht vergönnt. Am Dienstagabend bestätigte der Mann, der 2008/09 bereits 18 Tage nach dem Start mit gebrochenem Mast aufgeben und 2012/13 nach der Kollision mit einem Fisch-Trawler die Segel streichen musste, seine dritte Aufgabe offiziell. 

Nach seiner Havarie und vor seiner geplanten Rettung schickte Kito de Pavant dieses bewegende und von einer beängstigenden Geräuschkulisse begleitete Video aus dem Südpolarmeer

Die Reaktionen der Gegner und Kameraden? Bewegend! Yann Eliès sagte: "Es tut mir so leid für Kito, der bis dahin ein sehr gutes Rennen gesegelt ist. Ich werde mich besser fühlen, wenn ich weiß, dass er gerettet ist. Er hat Glück, dass er nicht so weit von den Kerguelen entfernt ist. Hier unten gibt es vieles zu fürchten, und die Situation kann schnell dramatisch werden. Der Indische Ozean fordert seinen Tribut von der Flotte. Es ist ein gemeiner und komplizierter Ozean, der seinem Ruf einmal mehr gerecht wird."

Vendée Globe 2016

Nichts ist geblieben von der Kielbox...

Kito de Pavants Situation vor der Rettungsaktion, die für den frühen Mittwochmorgen bei anbrechendem Tageslicht geplant ist, beschrieb der Havarist unter Deck so: "Das Wasser hat eine Temperatur von fünf bis sechs Grad. Es ist nichts übrig von der Kielbox. Ein Teil der Kielhalterung ist weggebrochen und hochgekommen. Ein Teil hält den Kiel noch. Entweder bleibt das jetzt so, oder es bricht noch mehr. Soll ich das Boot verlassen? Es ist zu gefährlich hier. Ich kann nichts machen. Für mich ist die Vendée hier zu Ende.

Vendée Globe 2016/2017

Dieses Mal sollte alles gutgehen, doch Kito de Pavant muss auch seinen dritten Anlauf ohne Fortune vorzeitig beenden

Vendée Globe 2016/2017

So hoffnungsfroh war Kito de Pavant in seine dritte Vendée Globe gestartet, doch die Vollendung bleibt ihm erneut verwehrt

Tatjana Pokorny am 06.12.2016

Das könnte Sie auch interessieren


YACHTmarkt DK Buch Schärenkreuzer DK Buch Logbuch

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online