Volvo Ocean Race
Stanjek im Fernduell mit "PJ" Postma

Robert Stanjek kämpft um den letzten Platz im Team Brunel. Sein Rivale ist ausgerechnet der holländische Olympia-Vierte Pieter-Jan Postma

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 22.01.2014

SSL/Calo Borlanghi Robert Stanjek: Ringt im Fernduell mit "PJ" Postma um den letzten Platz im Team Brunel

Die erhoffte Entscheidung ist vertagt, lässt noch einige Monate auf sich warten. Der Berliner Starboot-Segler Robert Stanjek muss neun Tage nach seiner Aufnahmeprüfung in Holland weiter um den letzten Platz im holländischen Team Brunel kämpfen. Der Anruf von Team Brunels Skipper Bouwe Bekking war am Mittwochmorgen zwar sehr positiv, doch Stanjeks Rivale Pieter-Jan Postma bleibt ebenfalls in der engsten Auswahl. Der holländische Olympia-Vierte im Finn-Dinghy und der deutsche Olympia-Sechste im Starboot sind als Sieger aus dem Heer von rund 300 Bewerbern hervorgegangen, müssen nun aber in den kommenden Monaten um die letzte freie Position im Team Brunel ringen und Skipper Bekking überzeugen.

Team Brunel Seine Spitzenkandidaten hatte Skipper Bouwe Bekking (rechts) offenbar früh im Visier: Schon bei der Aufnahmeprüfung in Holland ließ er Stanjek (links) und Postma im ersten Duell gegeneinander rudern

"Bouwe will mich gern mitnehmen", sagte Robert Stanjek YACHT online nach dem Telefonat, "im April geht es aufs Boot. Ich freue mich sehr! Das ist bislang ein optimales Ergebnis für mich. Auf den Überführungstörn nimmt Bouwe zunächst zwei U30-Segler mit. Dazu den Holländer Pieter-Jan ‘PJ‘ Postma. Zwei weitere U30-Segler, die sich neben den ersten beiden um die beiden U30-Plätze bewerben, und ich kommen dann in Lanzarote dazu. Nachdem bereits ein Navigator verpflichtet wurde, bleibt noch ein Platz für Ü30-Segler. Um den kämpfen nun PJ und ich."

In ersten Meldungen aus Teamkreisen hieß es am Mittwoch, dass Pieter-Jan Postma, der Litauer Rocas Milevicius, 27, und der Belgier Louis Balcaen, 25, an der Überführung von Brunels Rennyacht von Southampton nach Lanzarote teilnehmen werden. Weiter wurde gemeldet, dass Robert Stanjek sowie die Holländer Timo Hagoort, 25, und Gregor Vlasblom, 27, im April zum Team auf Lanzarote dazustoßen.

Stanjeks Chancen sind durch die Ansetzung des Fern-Duells gegen Postma nicht gestiegen, aber auch nicht gesunken. Bekking hatte zwar in mehreren Interviews gesagt, dass er bei gleichen Qualifikationen von Bewerbern einen Holländer vorziehen würde. Doch Pieter-Jan Postma fehlt es bislang an Hochsee-Erfahrung, die Stanjek in den vergangenen zwei Jahren bereits intensiv gesammelt hat, wobei er durchaus zu überzeugen vermochte. Bekking hat dem Berliner gesagt: "Ich würde gern mit dir segeln."

Die finale Entscheidung dürfte Bekking, der Stanjek im Telefonat unter vier Augen erneut eine hervorragende Präsentation in Holland bestätigt hatte, schwerfallen: Wählt er seinen in Holland populären 32 Jahre alten Landsmann Pieter-Jan Postma oder den talentierten und teamfähigen Deutschen, der bei seiner Vorstellung so auffällig gut hatte punkten können? Nicht ausgeschlossen ist, dass neben Stanjeks Qualitäten auch die Bedürfnisse des Teamsponsors Brunel bei der Entscheidung eine Rolle spielen. Das Unternehmen hat viele Mitarbeiter in Deutschland und könnte großes Interesse an einem segelnden deutschen Botschafter im holländischen Team haben.

STG Bleibt im Kampf um einen Platz im Team Brunel im Skat: der einzige deutsche Bewerber Robert Stanjek

Das Volvo Ocean Race beginnt am 4. Oktober im spanischen Alicante und führt die Teilnehmer in neun Etappen und über 40.000 Seemeilen um die Welt. Das Rennen endet am 27. Juni 2015 im schwedischen Göteborg.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Bouwe BekkingRobert StanjekVolvo Ocean RaceWhitbread Round the World Race

Anzeige