Volvo Ocean Race
Puma gewinnt "goldene Ananas"

Mit dem letzten In-Port Race holt sich Puma-Racing den Gesamtsieg in der Wertung der Hafenrennen – ohne Auswirkung im Gesamtklassement

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 09.07.2012

Ian Roman/Volvo Ocean Race Puma Ocean Racing vor der irischen Küste auf der neunten Etappe des Volvo Ocean Race

Das letzte In-Port Race in Galway/Irland war der Schlussakt des elften Volvo Ocean Race. Zwar konnte das amerikanische Team Puma Ocean Racing erstmals eines dieser Rennen gewinnen und damit auch die Gesamtwertung der Hafen-Races. Am Gesamtklassement änderte dies jedoch nichts, denn es waren nur sechs Punkte zu gewinnen, die Abstände jedoch deutlich größer.

Ian Roman/Volvo Ocean Race Groupama-Skipper Franck Gammas mit dem Pokal des elften Volvo Ocean Race

So bleibt es beim Gesamtsieg des französischen Teams Groupama, für Puma reichte es nur zu Gesamtrang drei.

Ergebnis des In-Port Race Galway/Irland:
1. Puma (Ken Read/USA)  6 Punkte
2. Camper (Chris Nicholson/Neuseeland)  5
3. Telefonica (Iker Martinez/Spanien) 4
4. Groupama (Franck Cammas/Frankreich) 3
5. Abu Dhabi (Ian Walker/Abu Dhabi)  2
6. Sanya (Mike Sanderson/China) 1
 
Endstand der In-Port-Race-Serie
1. Puma 45 Punkte
2. Camper  44
3. Groupama 41
4. Abu Dhabi 37
5. Telefonica 27
6. Sanya 16

Endstand im Volvo Ocean Race 2011/12
1. Groupama (Franck Cammas/Frankreich) 253 Punkte
2. Camper (Chris Nicholson/Neuseeland) 231
3. Puma (Ken Read/USA) 226
4. Telefonica (Iker Martinez/Spanien) 213
5. Abu Dhabi (Ian Walker) 131
6. Sanya (Mike Sanderson/China) 51

Volvo Ocean Race

Die besten Bilder des Volvo Ocean Race

22 Bilder

Rückblick auf starke Momente des Offshore-Klassikers 2011/2012

Wild, wilder, VO70


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: CamperGalwayGroupamaPumaSanyaTelefonicaVolvo Ocean Race

Anzeige