Volvo Ocean Race
Dongfeng dominiert das Hafenrennen von Cardiff

Als wollten sie noch einmal an Gesamtklassement vor den letzten beiden Etappen erinnern: Dongfeng, Mapfre und Brunel segeln in britischen Gewässern aufs Podium

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 08.06.2018
Hafenrennen Cardiff Hafenrennen Cardiff Hafenrennen Cardiff

Jesus Renedo/Volvo Ocean Race Hafenrennen Cardiff

Unaufhaltsam strebt die 13. Auflage des Volvo Ocean Race ihrem Ende zu. Vor Cardiff ging es am Freitag im Hafenrennen um wichtige Punkte für die Inshore-Wertung, die dann als Tiebreaker relevant wird, wenn am Ende des Rennens um die Welt zwei oder mehr Mannschaften punktgleich sind. In der einstündigen Wettfahrt hatte zunächst AkzoNobel das Kommando übernommen. Der dänische Matchracer und Wachführer Nicolai Sehested positionierte das holländische Boot nach dem Start gut und rundete die erste Wendemarke mit acht Sekunden Vorsprung vor dem schon zu der Zeit von hinten drängelnden Dongfeng Race Team.

Jesus Renedo/Volvo Ocean Race Umkämpftes Hafenrennen vor Cardiff: eine Perspektive von Fotograf Jesus Renedo

Während sich am Ende des Feldes Charlie Enrights Team Vestas 11th Hour Racing nach knappem Frühstart zunächst bereinigen und der Flotte hinterherhetzen musste, war es in der Spitzengruppe Simeon Tienponts Team AkzoNobel, das die Wettfahrt über zweieinhalb Runden anführte, dann aber nach eigenen Fehlern Boot für Boot nach hinten durchgereicht wurde.

Screenshot/Volvo Ocean Race In dieser Reihenfolge führen die Teams auch die Gesamtwertung im Volvo Ocean Race an: Dongfeng vor Mapfre vor Brunel

Screenshot/Volvo Ocean Race Das Ergebnis vom Hafenrennen im britischen Revier vor Cardiff

Screenshot/Volvo Ocean Race Der Zwischenstand in der Serie der Hafenrennen vor den letzten beiden Wettfahrten in Göteborg und Den Haag

Die Ziellinie erreichte Dongfeng nach nahezu fehlerlosem Auftritt mit 49 Sekunden Vorsprung vor Xabí Fernandez' Team Mapfre, das aus Rang sechs an der ersten Wendemarke noch einen silbernen Abschluss machte. Etwas unbeständig wirkte Bouwe Bekkings Team Brunel, das sich beim Alleingang zwischen der ersten und der zweiten Marke 47 Sekunden Rückstand auf die Spitze eingefangen hatte, zwischendurch noch einmal auf bis zu 35 Sekunden an das führende Boot herankam, im Ziel aber mit Platz drei und 1:12 Minuten Rückstand zufrieden sein musste.

Auf dem Siegerpodest standen schließlich jene drei Mannschaften, die auf den beiden verbleibenden Etappen von Cardiff nach Göteborg und von Göteborg in den Zielhafen Den Haag um den Gesamtsieg im Volvo Ocean Race kämpfen werden: Dongfeng, Mapfre und Brunel. Die zehnte der insgesamt elf Etappen beginnt am Sonntag um 16.45 Uhr deutscher Zeit und wird hier live übertragen .

Screenshot/Volvo Ocean Race In dieser Szene sehr gut zu sehen: Frühstart von Vestas 11th Hour Racing!

Jesus Renedo/Volvo Ocean Race Konnte sich trotz Frühstart noch Platz 5 erkämpfen: Charlie Enrights Team Vestas 11th Hour Racing


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: CardiffCharles CaudrelierDongfeng Race TeamMapfreTeam BrunelVolvo Ocean Race

Anzeige