Xabi Fernandez hat gut Lachen: Sein Team Mapfre liegt nach dem Drittel des Rennens in Führung

zum Artikel