Volvo Ocean Race
Atemlos nach Göteborg: Etappen-Thriller vor dem Finale

Wer spannenden Segelsport liebt, der kann heute was erleben: Im Endspurt von Etappe 10 rasen die Spitzenreiter Bug an Bug dem Etappenhafen entgegen

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 14.06.2018
Etappe 10, Finale Etappe 10, Finale Etappe 10, Finale

Martin Keruzore/Volvo Ocean Race Etappe 10, Finale

Bouwe Bekkings "Golden Boys" haben über Nacht Charles Caudreliers Dongfeng Race Team überholt und sich an die Spitzenreiter auf "Mapfre" herangekämpft. Am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr trennten das rote Boot an der Spitze und das gelbe Boot dahinter auf dem Weg in den Zielhafen Göteborg nur noch etwa 200 Meter. Dahinter hatte sich auch Simeon Tienponts schnelles Team AkzoNobel an Dongfeng vorbeigekämpft. Dongfeng war teilweise mit der zweitlangsamsten Geschwindigkeit in der Flotte sogar von Dee Caffaris aufrückendem Team Turn the Tide on Plastic bedroht.

Ugo Fonolla/Volvo Ocean Race Noch führt sein Team Mapfre die Flotte auf Kurs Göteborg an. Kann Skipper Xabí Fernandez die Spitzenposition verteidigen?

Martin Keruzore/Volvo Ocean Race Entschlossener denn je: Brunel-Skipper Bouwe Bekking will diesen Etappensieg um jeden Preis. Sein Team hat sich über Nacht an Dongfeng vorbei an Mapfre herangearbeitet

Jeremie Lecauday/Volvo Ocean Race Charles Caudrelier und Pascal Bidégorry haben aktuell das Nachsehen, fielen über Nacht auf Platz 4 zurück und müssen um die Gesamtführung bangen

Vorn sorgen Mapfre und Team Brunel mit Rekordgeschwindigkeiten dafür, dass sich das Duell zuspitzt. Bei knapp 290 verbliebenen Seemeilen bis ins Ziel wird die Etappe voraussichtlich heute Abend zu Ende gehen. Die Experten rechnen mit der Ankunft der führenden Boote zwischen 22 Uhr abends und 2 Uhr morgens. Es könnte aber auch schon etwas eher zum Showdown kommen.

Sam Greenfield/Volvo Ocean Race Gelingt der erste Gesamtsieg im achten Anlauf? Rekordteilnehmer Bouwe Bekking jagt die Krone seit den achtziger Jahren…

Zur Erinnerung noch einmal die Zwischenstände des Gesamtklassement, nach denen noch drei Teams um den Gesamtsieg bei der 13. Auflage des Volvo Ocean Race kämpfen: Dongfeng (60 Punkte) führte nach neun von elf Etappen vor Mapfre (59 Punkte) und Team Brunel (57 Punkte). Bei Rechenspielen mit möglichen Etappenergebnissen gilt es zweierlei zu beachten: Ein Etappensieg wird mit einem Bonuspunkt honoriert. Und am Ende der Regatta um die Welt erhält das Team mit der schnellsten insgesamt gesegelten Zeit einen weiteren Bonuspunkt. Das wird aller Voraussicht nach Dongfeng sein, weil deren Vorsprung von fast einem Tag auf den letzten Etappen von Verfolger Brunel kaum mehr aufzuholen sein wird.

Wer beim spannenden Etappenfinale heute zwischendurch nicht mehr hinschauen kann und etwas Ablenkung braucht:  Hier geht es zum Punktekalkulator , wo man mit den erwarteten oder erhofften Etappen-Ergebnissen der Lieblingsmannschaft das neue Zwischenergebnis vor der elften und letzten Etappe berechnen kann. Und hier geht es zum  Live-Tracker und den Zwischenständen .

Martin Keruzore/Volvo Ocean Race Totale Erschöpfung: Wenn die Segler und Seglerinnen überhaupt die Chance zu einer kurzen Ruhepause erhalten, bleibt oftmals keine Zeit zum Schlafen, weil schon wieder das nächste Manöver ansteht. Hier sind Justine Mettraux und Fabien Delahaye von Dongfeng zu sehen


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BrunelDongfengGöteborgMapfreVolvo Ocean Race

Anzeige