Star Sailors League

Dennis Conner zu Besuch in Hamburg

"Mr. America's Cup" ist zu Gast beim City Grand Slam auf der Alster. Der 74-Jährige genießt das Klassentreffen als Kommentator und Zuschauer

Tatjana Pokorny am 07.05.2016
Dennis Conner

Dennis Conner beim NRV

Besuch aus einer anderen Zeit: "Mr. America's Cup" Dennis Conner ist an diesem Wochenende in Hamburg zu Gast. Der viermalige America's-Cup-Sieger, der die begehrteste Trophäe des internationalen Segelsports prägte wie keiner zuvor, ist als Gast und Kommentator des 1. City Grand Slam der Star Sailor League in der Hansestadt. Auf der Terrasse des Norddeutschen Regatta Verein und als Experte im Studio verfolgte Conner die Regatta in seine Paradedisziplin von einst: Im Starboot hatte der Segel-Star 1977 vor Kiel seinen zweiten Weltmeistertitel nach 1971 ersegelt. Beim damaligen Kieler Triumph war Conner die perfekte Serie gelungen. Er hatte jede Wettfahrt gewonnen und konnte die letzte sogar auslassen. 

Beim Gespräch mit YACHT online auf der Terrasse des Norddeutschen Regatta Vereins erinnert sich der 73-jährige Amerikaner an jedes Detail der damals ideal und nie wieder in ähnlicher Weise gelungenen Serie. "Ich musste ein Boot chartern und hatte bei Mader gefragt. Das Starboot war großartig. Die Segel waren – wie immer bei mir – von North. Mein Vorschoter war sehr schwer (Red.: Ron Anderson). Wir waren rasend schnell. Im Grunde habe ich vielen deutschen Faktoren diesen WM-Sieg zu verdanken: Ich hatte ein deutsches Boot. Es war eine deutsche Regatta. Und meine Gastgeber waren auch Deutsche. Wir hatten vor der letzten Wettfahrt so viel Vorsprung, dass wir sie auslassen konnten." Auf die Frage, was er von der Streichung des Starbootes aus dem olympischen Programm für 2016 hielte, sagte Conner: "Die sind verrückt geworden und haben damit die interessantesten Segler und Profile aus den Spielen eliminiert."

SSL City Grand Slam 2016 Hamburg

Segeln als Spitzenreiter in den Finaltag: Olympiasieger Mateausz Kusznierewicz und Dominik Zycki

Es sind jene, die beim 1. City Grand Slam der Star Sailors League um ein Gesamt-Preisgeld von rund 91.100 Euro kämpfen und am Samstag ihren Sieger ermitteln. Acht Weltmeister sind auf der Alster im Einsatz. Zwei Olympiasieger, olympische Medaillengewinner, Europameister und Lokalmatadoren kämpfen um eine veritable Börse. Die Zwischenrunde der besten 30 Teams geht am Samstagmorgen zu Ende. Drei deutsche Teams kämpfen um den Einzug ins Viertelfinale. Mit den besten Aussichten starten die viertplatzierten Europameister Johannes Polgar und Markus Koy in den Schlussprint der Zwischenrunde. Als zweitbeste deutsche Mannschaft liegen Michael Koch vom gastgebenden Norddeutschen Regatta Verein und Carsten Witt auf Platz neun. Als Zwölfte müssten die Starboot-Weltmeister Robert Stanjek und Frithjof Kleen im letzten Rennen der zweiten Qualifikationsrunde der besten 30 Teams am Samstagmorgen kämpfen, um den nächsten Cut zu überstehen und das Viertelfinale der besten 10 Mannschaften zu erreichen.

Der 1. City Grand Slam der Star Sailors League wird morgen um 11.30 Uhr mit einem letzten Rennen der zweiten Qualifikationsrunde fortgeführt. Die besten 10 von ihnen qualifizieren sich für die finale K.O.-Runde. Diese beginnt mit dem Viertelfinale um 14.30 Uhr. Das Halbfinale ist für 15.20 Uhr angesetzt und das große Finale der besten vier Teams startet um 16.00 Uhr. Alle Wettfahrten des Finaltages sind im Internet zu sehen (einfach bei YACHT online anklicken) und werden von wechselnden Studiogästen kommentiert.

Hier die Highlights von Tag 4

SSL City Grand Slam 2016 Hamburg

"Star Wars" auf der Alster: Die Teams in der ehemaligen olympischen Bootsklasse ringen um viel Preisgeld

Hier geht es zu den Ergebnissen

Tatjana Pokorny am 07.05.2016

Das könnte Sie auch interessieren


YACHTmarkt DK Buch Schärenkreuzer DK Buch Logbuch

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online