Star Sailors League
100.000 Dollar Preisgeld in Hamburg

Erstmals treffen sich im Mai internationale und nationale Starboot-Größen zum City Grand Slam der SSL in Hamburg. Preisgeld: 100.000 Dollar!

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 14.01.2016

SSL Die internationale Starbootflotte nimmt Kurs auf Hamburg und den ersten City Grand Slam der Star Sailors League. Beim Gipfeltreffen von Weltmeistern, olympischen Medaillengewinnern und America's-Cup-Profis ist der NRV Gastgeber an der Alster

Star Sailors League Starboot-Weltmeister 2014: Robert Stanjek und Frithjof Kleen starten in Hamburg

segel-bilder.de Johannes Polgar und Markus Koy im Starboot

Premiere auf der Hamburger Außenalster: Erstmals trägt die Star Sailors League (SSL) einen City Grand Slam aus. Das Gipfeltreffen findet vom 30. April bis zum 7. Mai in der Hansestadt beim gastgebenden Norddeutschen Regatta Verein (NRV) statt. Am Start werden mit den Olympia-Sechsten Robert Stanjek/Frithjof Kleen und Johannes Polgar/Markus Koy auch mindestens zwei aussichtsreiche deutsche Crews sein. Weitere deutsche Meldungen werden erwartet. Neu-Starbootsegler Jochen Schümann, der im Revier der Behamas Ende 2015 beim Finale der Star Sailors League viel Spaß am Starbootsegeln gefunden hatte, muss trotz Lust auf weitere Einsätze im ehemals olympischen Boot passen, weil er zeitglich die Palmavela auf "Open Season" segelt. "Ich bin aber bereits wieder für das Finale in diesem Jahr eingeladen und habe Lust, erneut ins Starboot einzusteigen", sagte Schümann YACHT online.

SSL Hatte viel Spaß bei seinem ersten Einsatz in der Star Sailors League im Revier der Bahamas: Jochen Schümann mit Vorschoter Ingo Borkowski. In Hamburg kann der dreimalige Olympiasieger aufgrund der Terminüberschneidung mit der Palmavela nicht antreten, freut sich aber schon auf den nächsten Starboot-Start

Mit dem City Grand Slam werden in Hamburg auch die Jubiläen der Hamburger und Lübecker Starbootflotten mit der 50. Regatta um den Erich-F.-Laeisz-Preis gefeiert. Meldungen können ab sofort abgegeben werden. Die Starterzahl ist auf 70 Boote begrenzt. Der NRV kann die Teilnehmerzahl jedoch im Bedarfsfall verändern. 20 Startplätze bleiben den internationalen "VIP-Teams" vorbehalten, zu denen erneut Olympiasieger, Weltmeister und America's-Cup-Segler zählen werden. Die Regatta beginnt mit einer Qualifikationsserie, bevor es in die klassisch spannenden K.-o.-Finalrunden der SSL geht. Auch die Top-Segler müssen an der Qualifikationsrunde teilnehmen. Die besten 30 Crews erreichen die Finalrunden. Die Qualifikationssieger werden mit der Heinz-Nixdorf-Trophäe geehrt.

Für die durchsetzungsstärksten Starbootsegler geht es auf der Alster um insgesamt 100.000 US-Dollar Preisgeld. Erwartet werden mindestens 60 Teams aus mehr als 15 Nationen. Die Wettfahrten werden im Internet live übertragen und von prominenten Seglern als Studio-Gästen kommentiert. Die Hamburger und die Lübecker Starbootflotte unterstützen den NRV bei der Ausrichtung des seglerischen Leckerbissens, der Zuschauern viel spannende Action direkt ans Alsterufer bringt.

Alle Informationen zum 1. City Grand Slam der Star Sailors League gibt es hier.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Gehört zur Artikelstrecke:

100.000 Dollar Preisgeld in Hamburg


  • Star Sailors League
    100.000 Dollar Preisgeld in Hamburg

    14.01.2016Erstmals treffen sich im Mai internationale und nationale Starboot-Größen zum City Grand Slam der SSL in Hamburg. Preisgeld: 100.000 Dollar!

Themen: City Grand SlamFrithjof KleineJohannes PolgarNorddeutscher Regatta VereinPreisgeldRobert StanjekStar Sailors League

Anzeige