Segel-Bundesliga
Historisches Gipfeltreffen im VSaW

Willy Kuhweide, Bernd Dehmel und Jochen Schümann sind dabei, wenn am kommenden Wochenende die dritte Bundesligaregatta in Berlin stattfindet

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 19.08.2014

YACHT ARCHIV "Darling" Willy Kuhweide: Sein Olympiasieg von 1964 wird am kommenden Wochenende im VSaW gefeiert

YACHT-Archiv Willy Kuhweide

Berlin steht am kommenden Wochenende im Mittelpunkt des deutschen Segelsports. Dafür sorgen prominente Ehrengäste wie Willy Kuhweide, Bernd Dehmel und Jochen Schümann, aber auch die dritte Regatta der Deutschen Segel-Bundesliga, zu der 18 starke Mannschaften aus der ganzen Republik anreisen und sich auf dem Wannsee heiße Kämpfe um die Meisterschaft liefern werden.

50 Jahre nach dem legendären Olympiasieg von Willy Kuhweide 1964 in Tokio wird im Verein Seglerhaus am Wannse mit den Beteiligten noch einmal zurückgeblickt auf die damals bewegten Zeiten und das erbarmungslose Duell zwischen dem Westsportler Kuhweide und seinem Ostkonkurrenten Bernd Dehmel, das schließlich nur für einen der beiden herausragenden Segler zum Olympiastart und Triumph führte.

Star Sailors League Starboot-Weltmeister 2014: Robert Stanjek und Frithjof Kleen

Bereits am Freitag feiert der Verein Seglerhaus am Wannsee auf der Terrasse mit Willy Kuhweide und auch Bernd Dehmel "50 Jahre Olympiagold für Willy Kuhweide". Gefeiert wird aber auch die nächste Generation: Robert Stanjek und Frithjof Kleen werden für ihren überragenden Erfolg bei der Starboot-Weltmeisterschaft 2014 geehrt, wo sie sich gegen mehrfache Olympiasieger, Weltmeister und Stars der Szene durchsetzten und den Titel holten.

Deutschlands erfolgreichster Segler der Olympiageschichte kämpft am selben Wochenende und am selben Ort für seinen Yachtclub Berlin-Grünau um eine Verbesserung des aktuell achten Tabellenplatzes: Jochen Schümann startet mit seiner Silber-Crew von 2000, Gunnar Bahr und Ingo Borkowski, in die dritte Liga-Regatta. Als vierten Mann hat sich die YCBG-Crew Eiko Powilleit ins Boot geholt. Jochen Schümann sagte: "Wir gehen natürlich ein Risiko ein. Bei guten Windbedingungen sind wir gut aufgestellt..." Bei leichten Winden jedoch, das weiß Schümann, kann seine schwere Crew gegenüber den jüngeren und leichteren Seglern einiger anderer Vereine auch Nachteile haben.

DSBL/Lars Wehrmann Die VSaW-Vizepräsidentin und Olympia-Vierte Ulrike Schümann (hier in der Bundesliga mit Malte Kamrath) startet mit Hendrik Kadelbach und Berliner Crew in die dritte Bundesliga-Regatta

Für den gastgebenden VSaW treten Hendrik Kadelbach, die Olympia-Vierte Ulrike und VSaW-Vizepräsidentin Schümann, Nils Schröder und Max Popken an. Die Berliner liegen nach zwei von sechs Bundesliga-Regatten auf Platz drei hinter dem Norddeutschen Regatta Verein und dem Deutschen Touring Yacht-Club. Die Rennen werden wie gewohnt live kommentiert, an Land auf Bildschirmen und täglich drei Stunden lang im Internet (www.segel-bundesliga.de) mit Kommentator Matthias Bohn übertragen. Das sportliche Motto lautet wie schon zuletzt: Alle jagen Hamburg! Die Hanseaten haben die Deutsche Vereinsmeisterschaft im vergangenen Jahr gewonnen und führen auch jetzt wieder die Tabelle an. Das "Double" des NRV wollen die Verfolger verhindern.

Segel-Bundesliga/Lars Wehrmann Die Gejagten in der Bundesliga: Titelverteidiger NRV

Dazu zählt auch der Lübecker Yacht-Club, in dessen Heck die Rote Laterne des Liga-Schlusslichts hängt. Der Olympia-Sechste Simon Grotelüschen, Janika Puls, Arne Hohlweg und Niclas Kath wollen ihr LYC-Team in Berlin aus der Abstiegsregion führen. Grotelüschen sagte: "Wir gehen gut vorbereitet in den dritten Spieltag, weil wir ausreichend trainiert haben und unbedingt aus dem Tabellenkeller raus wollen."


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Bernd DehmelDeutsche Segel-BundesligaJochen SchümannRobert StanjekUlrike SchümannVerein Seglerhaus am WannseeWilly Kuhweide

Anzeige