Segel-Bundesliga

Anpfiff zur zweiten Runde

Die zweite Regatta der Deutschen Segel-Bundesliga beginnt am Samstag vor Travemünde: Nach Runde eins führt der NRV vor dem VSaW und dem DTYC

Tatjana Pokorny am 18.07.2014
SAP Sail Cube

SAP Sail Cube zur Travemünder Woche 2014: Viel Live-Vergnügen für die Zuschauer vor Ort und an den heimischen Rechnern

Der NRV kam sah und siegte. So war es im Premierenjahr der Deutschen Segel-Bundesliga, als die Hamburger die erste Vereinsmeisterschaft 2013 gewannen. Und so war es auch zum Auftakt der zweiten Erstliga-Saison 2014. Nach der ersten Regatta auf dem Starnberger See und vor dem Anpfiff in Travemünde am Samstag führt der Norddeutsche Regatta Verein mit 18 Punkten vor dem Verein Seglerhaus am Wannsee (VSaW) mit 17 und dem Deutschen Touring Yacht-Club (DTYC) mit 16 Zählern. Das Motto ist also vorerst geblieben: Alle jagen Hamburg! Schlusslicht der 18 Erstligisten ist zu Saisonbeginn der gastgebende Lübecker Yacht-Club, der sich im Heimatrevier ein besseres Ergebnis erhofft und der Abstiegszone entkommen möchte.

Bundesliga-Auftakt vor Starnberg 2014

Vor Starnberg zum Saisonauftakt weiter die Nummer eins: Das NRV-Team aus Hamburg

Für die Spitzenreiter übernimmt vor Travemünde Johannes Polgar das Steuer auf den Sportbooten vom Typ J/70. Mit Florian Spalteholz, Niklas von Meyerinck und Klaas Höpcke will der Olympia-Achte von 2008 die Hamburger Führung verteidigen. Verhindern will das Polgars Lebensgefährtin Kathrin Kadelbach. Die Olympia-Achte von 2012 im 470er übernimmt bei der Bundesliga-Regatta zur Travemünder Woche das Steuer für den Verein Seglerhaus am Wannsee. Als Taktikerin ist erneut die Olympia-Vierte und VSaW-Vizepräsidentin Ulrike Schümann im Einsatz. Das starke Damen-Duo erhält Unterstützung von Gennaker-Trimmer Jens Steinborn und Carlo Jurth. 

DSBL 2014 Auftakt Starnberg

Zum Auftakt vor Starnberg segelte das VSaW-Team mit Steuermann Malte Kamrath und Taktikerin Ulli Schümann auf Rang zwei. Können Kathrin Kadelbach, Ulli Schümann und ihr Team für Travemünde das Ergebnis noch toppen und den NRV erfolgreich fordern?

Mit dem SAP Sail Cube wird den Fans vor Ort und an den heimischen Rechnern wieder Segelsport live geboten. Alle Rennen der Bundesliga werden übertragen. Wie schon im vergangenen Jahr ist auch dieses Mal der SAP Sail Cube vor Ort und fungiert als Schaltzentrale für die umfassende Live-Berichterstattung. Die futuristische mobile Einheit, die in zwei Container verpackt werden kann, enthält ein komplett ausgestattetes Studio sowie einen Showroom mit den neusten Analyse-Technologien. Außerdem verfügt der Cube über eine rund 16m2-Großbildleinwand für perfektes Public Viewing. Durch anschauliche Grafiken und verständliche Erklärungen wird der Segelsport auch für Nicht-Segler nachvollziehbar.

Die Bundesliga-Begegnungen werden von Sonnabend bis Montag jeweils von 13 bis 15 Uhr live vom SAP Media Race Course direkt vor der Travemündung übertragen und von einem vierköpfigen Team kommentiert und analysiert: ZDF-Sportreporter Alexander Ruda kommt frisch von der Fußball-WM aus Brasilien, Bundesliga-Segler Mathias Bohn steht als Experte zur Verfügung und die Olympiateilnehmer Tobias Schadewaldt und Marcus Baur unterstützen die Kommentatoren im Wechsel als Analysten.

Die Deutsche Segel-Bundesliga wird im Anschluss an den Travemünder Gipfel vom 22. bis 24. August auf dem Berliner Wannsee fortgesetzt und endet nach weiteren zwei weiteren Regatten in Kiel und Friedrichshafen mit dem Finale vom 31. Oktober bis 2. November auf der Hamburger Außenalster.

Und hier geht's ab Samstag zur Live-Übertragung:

http://segelbundesliga.de

Segel-Bundesliga 2013 Finale

So sieht sie aus, die Meisterschale, die alle jagen: Der NRV gewann sie im Premierenjahr 2013

Tatjana Pokorny am 18.07.2014

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

    ANZEIGE

    Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online