Paralympics
Heiko Kröger auf Goldkurs

Nach vier Wettfahrten führt der 2.4mR-Solist vor Weymouth das Klassement an. Jens Kroker und sein Team liegen sehr gut auf Platz vier

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 03.09.2012

Team Kröger Heiko Kröger vormwind vor Weymoputh

Heiko Kröger ist auf dem besten Weg, seinen einstigen Erfolg zu wiederholen. Der Norddeutsche hatte die Paralympics von Sydney 2000 gewonnen, war dann zweimal in Folge Vierter. Jetzt, nach vier Wettfahrten vor Weymouth, liegt er erneut auf Goldkurs. Die Plätze 8, 2, 2, 1 und bereits sieben Punkte Vorsprung vor dem Zweitplatzierten lassen die Hoffnung am Leben, dass Segeldeutschland bei diesen Spielen doch noch zu Edelmetall kommt.

Dies ist auch für Jens Kroker und seine Mannschaft Siegmund Mainka und Robert Prem greifbar. Punktgleich mit den Drittplatzierten im Sonar und nur einen Punkt hinter Silber ist auch für das zweite deutsche Boot noch alles drin.

Die Deutschen Behindertensegler sind noch bis zum Donnerstag im Einsatz.

Ergebnisse

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Heiko KrögerJens KrokerParalympic GamesParalympicsWeymouth

Anzeige