Nordseewoche
Schnelle Reise nach Helgoland

Bei der Sundowner-Regatta von Cuxhaven nach Helgoland herrschten beste Windbedingungen. Doch kurz nach dem Start gab es einen Ausfall

  • YACHT Online
 • Publiziert am 18.05.2013

Hinrich Franck/stockmaritim.com Startvorbereitungen zur Wettfahrt gen Helgoland

Nachdem der Haspa Private Banking Cup von Wedel nach Cuxhaven auf behördliche Anordnung wegen Nebels abgebrochen und annulliert werden musste, konnte die Sundowner-Wettfahrt bei guten Sichtbedingungen pünktlich um 19 Uhr gestartet werden. Dank guten Windes zwischen 12 bis 16 Knoten erreichte die RP 57 "Schokakola" bereits nach 4 Stunden und 7 Minuten die Ziellinie vor Helgoland.

Hinrich Franck/stockmaritim.com Regattastart am Abend

Die anspruchsvolle Navigation in der Elbmündung forderte allerdings ein Opfer: Die X-332 "Rubix" lief bei ablaufendem Wasser auf Grund, konnte aber dank der Hilfe von Zoll und Wasserschutzpolizei freigeschleppt werden. Sicherheitshalber kehrte die "Rubix" zurück nach Cuxhaven, um die Kielstruktur überprüfen zu lassen.

Berechnet konnte die XP-44 "Xenia" vor der JV45 "Leu" in Gruppe ORCi1 gewinnen. In der Gruppe ORCi2 gewann die IMX "Pax" vor der Aloha Mare, eine Comfortina 42.

Die sieggewohnte X-332 "Patent" gewann in der Gruppe ORCi3 vor der Mount Gay 30 "Intermezzo".

Nach der kalten Überfahrt trafen sich die Segler im boot Düsseldorf Race Village direkt am Hafen bei Bratwurst und Bier auf der Welcome-Party auf Helgoland.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: HelgolandNordseewocheRegattaSundowner

Anzeige