100 Jahre NordseewocheKaiserwetter für Rund Helgoland: Albert Schweizer: "Super Geburtstagsgeschenk für uns alle"

Tatjana Pokorny

 · 06.06.2022

100 Jahre Nordseewoche: Kaiserwetter für Rund Helgoland: Albert Schweizer: "Super Geburtstagsgeschenk für uns alle"Foto: Kai Köckeritz/Nordseewoche

Die Teilnehmer der 87. Nordseewoche im 100. Jahr sind weiter im Glück: Das Sonntagsvergnügen im Capitell Cup Rund Helgoland war groß. An Land wurde gefeiert

"In Kiel würde man sagen: mega Kaiserwetter!", entfuhr es Nordseewoche-Wettfahrtleiter Albert Schweizer am Pfingstsonntagabend. Wieder hatten die Segler einen traumhaft schönen Regattatag rund um den roten Felsen erlebt. Bei seiner 41. Nordseewoche, von denen er 36 als aktiver Segler erlebt und fünf als Wettfahrleiter mitgestaltet hat, bleibt der Sportdirigent in strahlender Laune: "Unsere Segler sind alle happy. Das macht mein Team und mich megahappy. Es ist ein super Geburtstagsgeschenk für uns alle, für die 100 Jahre, dass wir bislang total im Glück schwimmen." So war es auch bei den Rennen im Capitell Cup Rund Helgoland. 83 Yachten nahmen teil, wurden am Morgen in fünf Gruppen auf ihre Kurse geschickt. "First Ship Home" war einmal mehr Steffen Müllers schmucke Brenta 60 "Almost Nothing". Der Skipper von der Burger Segler-Vereinigung und seine Crew wurden dafür mit dem Wanderpreis Capitell Cup Helgoland belohnt, der an das nach gesegelter Zeit schnellste Schiff auf der großen Bahn für die ORCi -Yachten geht. Müller hatte den Preis zuletzt mit seiner 2007 bei Knierim Yachtbau an der Kieler Uferstraße gebauten Brenta 60 bei der Nordseewoche 2019 gewonnen. Danach war Deutschlands traditionsreiche Seesegelserie in den beiden aufeinanderfolgenden Pandemiejahren ausgefallen. Dass sie pünktlich zum Jubiläum wieder starten kann, hat viele zusätzliche Kräfte mobilisiert.

  Nordsee-Regattavergnügen vor HelgolandFoto: Hinrich Franck/Nordseewoche
Nordsee-Regattavergnügen vor Helgoland

"Wir hatten heute den perfekten Tag!", sagte Steffen Müller auf Helgoland. Nach einem durchschnittlichen Start hatte sich seine Crew auf der Brenta 60 durch das Feld bis an die Spitze vorarbeiten können. "Wir hatten dabei super interessantes Segeln mit der 'Halbtrocken 4.5'", sagte Müller. Die Konkurrentin "Halbtrocken 4.5" von Michael Berghorn kreuzte die Ziellinie vor dem Südhafen nach packendem Duell nur vier Minuten nach der "Almost Nothing". Nach berechneter Zeit reichte es aber über die etwa 43 Seemeilen lange Runde weder für die "Almost Nothing" noch für die "Halbtrocken 4.5" in der Gruppe ORCi 1 + Club 1 zum Podiumsplatz. Da hatte die "Halbtrocken 4.5" mit Rang vier die Bugspitze knapp vor Müllers "Almost Nothing". Der Sieg in dieser Gruppe ging nach berechneter Zeit an die XP-44 "Xenia" mit Ralf Lässig am Steuer.

  Sattes Regattavergnügen vor HelgolandFoto: Hinrich Franck/Nordseewoche
Sattes Regattavergnügen vor Helgoland
  Steffen Müllers Brenta 60 "Almost Nothing" auf Kurs rund HelgolandFoto: Hinrich Franck/Nordseewoche
Steffen Müllers Brenta 60 "Almost Nothing" auf Kurs rund Helgoland

In der Division ORCi 2 und Club 2 konnte sich die Mannschaft um Daniel Baum von Pantaenius auf der familieneigenen Swan 48 "Elan" nach berechneter Zeit auf der großen Bahn durchsetzen, verwies die Hummer-Cup-Gewinner um "Pax"-Skipper Klaus-Uwe Stryi auf den zweiten Platz. Mit diesem Erfolg hat der Nordseewoche-Veteran Daniel Baum gleich mehrere Preise gewonnen: den Nordseewoche-Preis Rund Helgoland, den Nordseewoche-Pokal und eine Inselflagge.

  Seesegeln vom Feinsten bei der 87. NordseewocheFoto: Lucas Duensing/Nordseewoche
Seesegeln vom Feinsten bei der 87. Nordseewoche
  Mit passender Garderobe zum Capitell Cup Rund Helgoland …Foto: Hinrich Franck/Nordseewoche
Mit passender Garderobe zum Capitell Cup Rund Helgoland …
  Nach berechneter Zeit schnellstes Schiff auf der großen Bahn: die Swan 48 "Elan" der Pantaenius-Familie BaumFoto: Hinrich Franck/Nordseewoche
Nach berechneter Zeit schnellstes Schiff auf der großen Bahn: die Swan 48 "Elan" der Pantaenius-Familie Baum

Nicht weniger spannend verliefen die Rennen auf der mit 37 Seemeilen etwas kürzeren Bahn für die kleineren Yachten im Uhrzeigersinn um die Insel. Die Gesamtwertung nach berechneter Zeit aller 38 Boote auf der kleinen Bahn gewann die Crew um Nils Merten Färber auf der X-37 "Maila". Hagen Reese und sein Team segelten mit der Faurby 396 "Susewind" auf Platz zwei vor Michael Schlees Mannschaft auf der X-35 OD "Alexis". Als Gewinnerin nach berechneter Zeit in der ORC-Club-Wertung auf der kleinen Bahn räumte "Maila" eine Inselflagge und den Eduard-Schilling-Gedächtnis-Preis ab. Als beste ORC-International-Yacht auf der kleinen Bahn gewann auch "Alexis" eine Inselflagge und dazu den Cheerio-Gedächtnispreis. "Die Starts waren toll. Das Niveau hat sich von Start zu Start gesteigert, mit den Family Cruisern am Anfang bis zu den Großen in der Gruppe Fünf. Die letzten beiden Starts waren knapp, aber es hat gepasst", sagte Albert Schweizer schon kurz nach dem letzten Start. Bei rund zwölf Knoten Wind und nur leichter Bewölkung gab es Segelvergnügen satt für die Aktiven. Hier geht es zu den Ergebnissen im Capitell Cup Rund Helgoland (bitte anklicken!).

  In der Ferne die Regattaflotte, ganz nah der rote Felsen HelgolandsFoto: Kai Köckeritz/Nordseewoche
In der Ferne die Regattaflotte, ganz nah der rote Felsen Helgolands
  Hier bereitet sich die "Maila"-Crew noch auf den Start für das Rennen vor, das sie auf der kleineren Runde gewinnen wirdFoto: Hinrich Franck/Nordseewoche
Hier bereitet sich die "Maila"-Crew noch auf den Start für das Rennen vor, das sie auf der kleineren Runde gewinnen wird

Die 87. Nordseewoche zelebriert den Segelsport am Pfingstmontag weiter auf hohem Niveau. Mit der Helgoländer Acht sowie den Rückregatten verabschieden sich die Teilnehmer in mehreren Etappen von der Insel, auf der Organisationsleiter Marcus Boehlich und das gesamte Team der Regattagemeinschaft Nordseewoche eine durchweg positive Bilanz werden ziehen. Am Pfingstmontagnachmittag dann fällt der Startschuss zum ersehnten Klassiker: Die Pantaenius Rund Skagen Regatta beginnt um 16.30 Uhr.

  Der Blick auf den Wassersportclub Helgoland und ein Stück vom boot Düsseldorf Race VillageFoto: Hinrich Franck/Nordseewoche
Der Blick auf den Wassersportclub Helgoland und ein Stück vom boot Düsseldorf Race Village
  Weite Bereiche des Helgoländer Hafens konnte man am langen Pfingstwochenende zur Nordseewoche trockenen Fußes überqueren …Foto: Nordseewoche
Weite Bereiche des Helgoländer Hafens konnte man am langen Pfingstwochenende zur Nordseewoche trockenen Fußes überqueren …

Meistgelesene Artikel