RORC Caribbean 600

Zu Tilmar Hansens Geburtstag: "Outsider" vor Gesamtsieg

So kann man seinen 70. Ehrentag feiern: In der Karibik hat Hansens "Outsider" das RORC Caribbean 600 mit guten Chancen auf den Gesamtsieg beendet. AKTUALISIERT

Tatjana Pokorny am 27.02.2020
RORC Caribbean 600
Arthur Daniel /RORC Caribbean 600

Happy Birthday, Tilmar Hansen! Der "Outsider"-Eigner kam am frühen Morgen Ortszeit in den Hafen von Antigua und hatte doppelten Grund zur Freude, weil sein Team gute Chancen auf den ersten deutschen Gesamtsieg bei dieser Karibik-Rallye wahrte

RORC Caribbean 600 2020

"Outsider" im Rennen

Noch nie hat ein deutsches Boot die Gesamtwertung der Karibik-Rallye RORC Caribbean 600 gewonnen. Passend zum heutigen Geburtstag von Eigner Tilmar Hansen hat die Kieler "Outsider" nun gute Chancen, diesen historischen Sieg einzufahren. Die Crew auf der TP52 beendete die 600-Seemeilen-Langstrecke um elf Inseln im Traumrevier der Karibik am Donnerstagmorgen um 7:01 Uhr Ortszeit und wartet nun gespannt darauf, ob noch eine der kleineren Yachten in der IRC-Handicap-Flotte mit insgesamt rund 700 Seglern aus 37 Ländern ganz nach vorne fahren und ihr den Gewinn der RORC Caribbean 600 Trophy streitig machen kann.

RORC Caribbean 600

Am Geburtstag von Eigner Tilmar Hansen eine glückliche Crew: das "Outsider"-Team nach dem Rennen

RORC Caribbean 600

Zurück vom Rennen: "Outsider" im Hafen beim Antigua Yacht Club

RORC Caribbean 600 2020

"Outsider"-Skipper und Steuermann Bo Teichmann und die Crew im RORC Caribbean 600

Die Laune an Bord war beim Einlaufen in den Hafen schon bestens, wie das erste Interview mit Jubilar Tilmar Hansen zeigt. Der Eigner der gerade erst im Hamburger Rathaus mit dem German Offshore Award ausgezeichneten "Outsider" sagte: "Ich freue mich, dass es so gut gelaufen ist und schicke herzliche Seglergrüße in die Heimat. Die TP52-Yachten sind tolle Boote, wenn man sie so segelt, wie es diese Crew hier getan hat." Skipper und Steuermann Bo Teichmann, gemeinsam mit Ian Moore, Chris Larson und Robin Zinkmann Teil der schlagkräftigen Afterguard, sagte: "Wir wollten hier einen Geburtstagswunsch erfüllen, und es sieht so aus, als könnte uns das gelungen sein. Es hat total viel Spaß gemacht!" Das anfangs extrem windarme Rennen, in dem es bis zuletzt nie mehr als 18 Knoten Wind für die "Outsider gegeben hatte, hat die Crew als Herausforderung angenommen, wie Teichmann berichtet: "Es war gerade deshalb sehr spannend! Es galt, die vielen Flautenzonen sehr konzentriert anzugehen, den Fokus zu wahren. Ian Moore hat uns da strategisch sehr gut eingestellt. Chris Larson und Robin Zinkmann haben navigatorisch sicher agiert." Das gelungene Rennen feierte die 15-köpfige Mannschaft nach der Ankunft mit Bier und Burgern im Antigua Yacht Club.

Der "Outsider"-Eigner feiert heute Geburtstag und berichtete strahlend vom Rennverlauf. Bitte aufs Bild klicken, dann startet der Clip. Idealerweise im Vollformat ansehen – dann ist auch wirklich alles zu sehen…

Die bisherigen Crribbean-600-Gesamtsiege in den Jahren 2009 bis 2019 teilten sich Yachten aus Amerika, Großbritannien, Hongkong und Irland. Im vergangenen Jahr hatte David und Peter Askews Volvo 70 "Wizard" die begehrte Trophäe in der IRC-Gesamtwertung gewonnen. Erst zweimal konnten sich bislang Boote um die 50 Fuß durchsetzen. Die Mehrheit der Siegerboote hatten Längen zwischen 70 und 100 Fuß. Ob es nun wieder für eine 52-Fuß-Yacht und den deutschen Gesamtsieg bei der zwölften Auflage des Rennens reicht, wollen die Veranstalter spätestens am Freitag bekanntgeben.

RORC Caribbean 600 2020

Hatten am Donnerstagnachmittag noch rund 160 Seemeilen bis ins Ziel zu absolvieren: "Maiden"-Skipperin Liz Wardley, die Stammcrew und ihre Gäste auf der legendären einstigen Whitbread-Yacht

Auf der Class 40 "Iskareen" hatten die Hamburger Brüder Arnt und Sönke Bruhns und ihre Crew am Donnerstagnachmittag noch rund 150 Seemeilen bis ins Ziel zu absolvieren. In Lee von Guadeloupe hatte sich das Team über Nacht erneut durch laue Winde gequält, dafür aber ein paar höchst lebendige neue Freunde gefunden, wie ein kleiner Video-Beitrag von Bord zeigte:

Das Video von der "Iskareen"-Crew zeigt eine Begegnung der heiteren Art von der 12. Auflage des RORC Caribbean 600

Hier geht es zu den Zwischenständen in der IRC-Gesamtwertung.

AKTUALISIERUNG, 28. Februar, 15 Uhr: Rund 30 Stunden nach dem Zieldurchgang stand der Sieg der "Outsider" im RORC Caribbean 600 dann auch tatsächlich fest. Am Freitagnachmittag war kein Boot mehr unterwegs, das die deutsche YACHT im IRC-Gesamtklassement noch von Platz eins hätte verdrängen können.

Die elf Sieger des RORC Caribbean 600 im Überblick:

  • 2020: Tilmar Hansen, "Outsider" (TP52), GER
  • 2019: David und Peter Askew, "Wizard" (Volvo 70), USA
  • 2018: George David, "Rambler 88" (Maxi), USA
  • 2017: Hap Fauth, "Bella Mente" (JV72), USA
  • 2016: George Sakellaris, "Proteus" (Maxi 72), USA
  • 2015: Hap Fauth, "Bella Mente" (JV72), USA
  • 2014: George Sakellaris, "Shockwave" (RP72), USA
  • 2013: Ron O'Hanley, Privateer (Cookson 50), USA 
  • 2012: Niklas Zennström, "Rán" (JV72), GBR
  • 2011: George David, "Rambler 100" (JK 100), USA 
  • 2010: Karl C. L. Kwok, "Beau Geste" (Farr 80), HKG
  • 2009: Adrian Lee, "Lee Overlay Partners" (Cookson 50), IRL
Tatjana Pokorny am 27.02.2020

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online