Regatta-News

Wieder Mastbruch auf neuem 60-Fuß-Tri

Diesmal erwischte es Michel Desjoyeaux' neue "Géant"

Matthias Beilken am 13.08.2002

Der von vielen Experten heiß erwartete Trimaran des Vendée-Globe-Siegers Michel Desjoyeaux verlor bei einer Trainingsfahrt zwischen Port la Foret und den Glénans-Inseln in der Bretagne das Rigg.

Desjoyeaux hatte zwei Reffs ins Groß gesteckt, denn es wehte mit 15 Knoten Wind. In einer Bö habe das federleichte Fahrzeug stark beschleunigt, bevor die Kohlefaserspiere in zwei Teile gebrochen sei, so der Skipper.

Bereits viermal innerhalb weniger Wochen ist damit eine Hightech-Carbonspiere eines Trimarans von oben gekommen: Alain Gautiers neue "Foncia 2" erwischte es kürzlich, genauso wie die neue "Belgacom" und die neue "La Trinitaine".

Drei der gebrochenen Masten wurden von der Firma Espace Composit in Frankreich laminiert. Doch der von "Géant" entstand bei CDK in Port la Foret in der Bretagne. Die Hightech-Schmiede ist quasi der Familienbetrieb der Desjoyeaux und wird von Michels Bruder Hubert geleitet.

Matthias Beilken am 13.08.2002

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online