Segel-Mannschaft des Jahres

Wer wird Weltsegelteam des Jahres?

Zur Wahl steht als Volvo-Ocean-Race-Sieger das Dongfeng Race Team, Hollands Olympia-Elite, zwei italienische Nacra-17-Asse und die "Beau Geste"-Big-Boat-Crew

Tatjana Pokorny am 29.10.2018
Volvo Ocean Race 2017/2018
Martin Keruzore/VOR

Die Volvo-Ocean-Race-Sieger vom Dongfeng Race Team zählen zu den Favoriten bei der Wahl zum Segelteam des Jahres

Volvo Ocean Race 2017/2018

Stehen in allen Kategorien zur Wahl: Dongfeng-Trimmerin Carolijn Brouwer als Einzelsportlerin (gemeinsam mit Crew-Kameradin Marie Riou), ihr Skipper Charles Caudrelier als Einzelsportler und das gesamte Team

Neben dem Segler und der Seglerin des Jahres kürt der Weltseglerverband am 30. Oktober bei der Jahrestagung in Sarasota in Florida auch das Segelteam des Jahres. Vier Mannschaften unter 17 vorgeschlagenen Teams haben es mit herausragenden Leistungen auf die Kandidaten-Kurzliste geschafft. Unter ihnen gelten die Volvo-Ocean-Race-Sieger vom Dongfeng Race Team als Favoriten, was auch die Einzelnominierungen von Skipper Charles Caudrelier – ebenfalls für die Wahl zum Weltsegler des Jahres nominiert – sowie seinen Mitstreiterinnen Carolijn Brouwer und Marie Riou – ebenfalls für die Wahl zur Weltseglerin des Jahres nominiert – zeigen. Ähnlich stark sind die beiden italienischen Nacra-17-Segler Ruggero Tita und Caterina Banti vertreten. Ihre Crew ist für den Mannschafts-Preis, aber einzeln auch in den Kategorien für Männer und Frauen nominiert. Die rasenden Azzurri dominieren die jüngste Olympia-Disziplin, gewannen auf dem foilenden Katamaran allein in diesem Jahr den Weltcup sowie die Europa- und die Weltmeisterschaft. 

Segel-Weltmeisterschaft Aarhus 2018

Wo sie sind, ist meistens vorn: die italienischen Nacra-17-Weltmeister Ruggero Tita und Caterina Banti in Aktion

Dagegen tritt das gesamte holländische Olympia-Team an, das die Nationenwertung und die IOC President's Trophy bei der Weltmeisterschaft aller olympischer Disziplinen im dänischen Aarhus gewonnen hatte. Mit drei Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille verliehen die Niederländer den Welttitelkämpfen viel orange Farbe und warben für ihr vergleichsweise rigides, aber sehr erfolgreiches Konzept der Leistungssportförderung. In den Niederlanden sind die Bedingungen zur Aufnahme in den Top-Kader hart. Wer jedoch in das kleine Eliteteam aufgenommen wird, der profitiert von überdurchschnittlich intensiver Förderung.

Segel-Weltmeisterschaft Aarhus 2018

Imposanter Auftritt bei der Segel-Weltmeisterschaft in Aarhus 2018: Die Holländer gewannen sechs Medaillen in den zehn olympischen Disziplinen und damit die Nationenwertung

Als vierter Kandidat steht das in Deutschland weniger bekannte Big-Boat-Team der "Beau Geste" zur Wahl. Die Mannschaft von Rennstallbesitzer Karl Kwok aus Hongkong hatte im Sommer die kombinierte ORC- und IRC- Weltmeisterschaft gewonnen. Dabei stand die Crew um Skipper Gavin bereits einen Tag vor Ende der Regatta als Sieger fest. In der Jury, die das Team des Jahres wählt, sitzen Superhirn und Top-Navigator Stan Honey (USA) als Vorsitzender des Ozean- und Offshore-Komitees, Eddie Warden-Owen (Großbritannien) als CEO des Royal Ocean Racing Club, Andrus Poksi (Estland) als Klassen-Repräsentant, Yann Rocherieux als Vorsitzender der Athleten-Kommission und Vorstandsmitglied von World Sailing sowie der britische Journalist Andrew Rice. 

Beau Geste

Das "Beau Geste"-Team von Karl Kwok jubelt über den WM-Sieg

Die Nacht der Auszeichnungen markiert den gesellschaftlichen Höhepunkt der Jahrestagung des Weltseglerverbandes, der an diesem Abend seine Athleten in den Mittelpunkt stellt und feiert. Gleichzeitig werden ein Umweltpreis vergeben, das Boot des Jahres gekürt, die Beppe Croce Trophy für besondere Lebensleistungen überreicht und der neue Weltmeister im eSailing geehrt.

Tatjana Pokorny am 29.10.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online