Imoca

Wechsel zwischen den Welten: Susann Beucke auf "Malizia II"

49erFX-Vorschoterin Susann Beucke hatte vor dem Bermuda-1000-Start die Chance, mit Boris Herrmann zu segeln. Sie lernt für ihre Offshore-Zukunft

Tatjana Pokorny am 10.05.2019
Team Malizia
Team Malizia

Susann Beucke als Gastseglerin auf "Malizia II"

In wenigen Tagen startet in Weymouth die Europameisterschaft der olympischen 49erFX-Klasse, in der sich auch Tina Lutz und ihre Vorschoterin Susann Beucke um den Startplatz für die Olympischen Spiele 2020 bewerben. Kurz zuvor nutzte Beucke eine seltene Chance, folgte einer Einladung von Boris Herrmann und segelte mit ihm auf der foilenden Imoca "Malizia II". Beucke will nach dieser Olympiade umsteigen und hat die neue Olympia-Disziplin Mixed-Zweihand-Seesegeln im Visier. Es zieht die Segel-Athletin, die am 11. Juni ihren 28. Geburtstag feiert, auf die hohe See. Mit Boris Herrmann und weiteren deutschen wie auch internationalen Seeseglern tauscht sie sich seit geraumer Zeit intensiv aus, nutzt jede Seesegel-Chance zum Sammeln von Erfahrung.

Die FX-Europameisterin von 2017 vom Hannoverschen Yacht-Club zählt zu den wenigen deutschen Seglerinnen mit starkem Interesse an einer Offshore-Karriere. Deswegen hatte Boris Herrman sie zur Teilnahme an der Überführung nach Douarnenez eingeladen. "Sanni möchte vielleicht am Volvo Ocean Race teilnehmen. Also haben wir ihr die Chance gegeben, mit uns zu segeln."

Intensive Offshore-Erfahrung für Susann Beucke: Die 27-Jährige segelte vor dem Bermuda-1000-Start auf "Malizia II" mit

Susann Beucke hat die Segeltage auf "Malizia II" genutzt und genossen. "Ich kenne Boris seit meiner Kindheit. Ich war sehr glücklich, als er mich gefragt hat, ob ich nach Frankreich kommen will, um mit ihm auf 'Malizia II' zu segeln. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Das Boot hat mich wirklich verwöhnt. Es wird hart sein, wieder aufs Skiff umzusteigen. Die Crew war sehr nett und hat mir alle Systeme erläutet. Es war eine große Ehre für mich." 

Kieler Woche 2018

An der Seite von Tina Lutz ist Susann Beucke olympisch im 49erFX gefordert und kämpft um nur einen olympischen Startplatz für die deutschen Damen. Teamkameradinnen, Trainingspartnerinnen und Rivalinnen sind Victoria Jurczok und Anika Lorenz, die das erste Duell um den Startplatz bei den Pre-Olympics in diesem Sommer für sich entscheiden können

In dem am Donnerstag gestarteten Bermuda-1000-Rennen über 2000 Seemeilen von Douarnenez rund Fastnet-Felsen und die Azoren zurück nach Brest lag Boris Herrmann am Freitagabend auf dem vielversprechenden zweiten Platz hinter der Britin Sam Davies auf "Initiatives – Cœur", die am Nachmittag das Kommando über die Flotte der 17 Imoca-Yachten übernommen hatte. Auf Platz drei ist der vorherige Spitzenreiter Sébastien Simon auf "Arkéa-Paprec" zurückgefallen. Das Führungs-Trio trennten vor Wochenendbeginn allerding nur 1,5 Seemeilen.

Hier geht es zu den Zwischenständen im Bermuda-1000-Rennen.

Bermuda-1000-Rennen 2019

Der Zwischenstand am Freitagabend gegen 21.30 Uhr: Das rote Bootssymbol zeigt die führende Sam Davies. Die daneben zu sehende weiße Bugspitze ist "Malizia II" von Boris Herrmann

Tatjana Pokorny am 10.05.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online