Langstrecken-Regatta

Vegvisir Race künftig auch mit Einhand-Wertung

Nächsten Sommer wird es einige Neuerungen beim Rennen von Nykoebing geben – darunter andere Kurse für die Zweihand-Crews und eine Runde für Solisten

Jochen Rieker am 31.08.2017
Vegvisir Archipelago Race 2017
Vegvisir Race

In wenigen Wochen, voraussichtlich schon im Oktober, beginnt die Anmeldefrist für die zweite Auflage des Vegvisir Archipelago Race 2018. Gegenüber YACHT online kündigte Organisator Morten Brand-Rasmussen schon jetzt eine Reihe von Veränderungen an.

Die vielleicht interessanteste: Die bisher auf Zweier-Crews begrenzte Regatta soll künftig auch einen Kurs für Einhandsegler bieten. Er wird kürzer ausfallen, um die 70 Seemeilen; die Teilnehmer starten einen Tag nach dem Hauptfeld, werden aber ungefähr zur selben Zeit im Guldborgsund zurückerwartet.

Einfach sollte man sich die Prüfung jedoch nicht vorstellen. Allein Start und Finish im engen Fahrwasser des sich windenden Sunds halten einiges an Spannung parat, und auch jenseits davon gilt es, viele Flachs zu umschiffen.

Taktisch bieten sich den Solisten zwei Optionen: Sobald sie Guldborg hinter sich gelassen haben und im Smålands-Fahrwasser angekommen sind, können sie eine westliche oder östliche Route wählen – beide gleich lang, beide mit ungefähr gleichem Schwierigkeitsgrad. Diese taktische Komponente zeichnet das Vegvisir Race gegenüber anderen Regatten aus, das galt schon für die Premiere in diesem Sommer.

Auch die Zweihand-Teams werden sich auf neue Kurse freuen können. Nach wie vor soll es eine lange und eine kürzere Route geben; Boote der kleinsten Klassen können nur die kürzere wählen. Sie wird kommendes Jahr aber nicht mehr nach Osten zur Halbinsel Mon führen, sondern wie die längere nach Westen.

Beide werden sich deutlich vom bisherigen Kursverlauf unterscheiden, sodass Teilnehmer, die schon bei der ersten Auflage am Start waren, keinen signifikanten Erfahrungsvorsprung haben werden. Von 2018 an sollen die Kurse dann jeweils alternieren.

Ob es beim Ursprungstermin Ende Juni bleibt, der nur wenige Stunden Dunkelheit verheißt, ist noch offen. Die Organisatoren und die Kommune Lolland-Falster, die hinter der Regatta steht, denken parallel auch über einen späteren Zeitpunkt nach. Die Entscheidung darüber soll schon in Kürze fallen. Sobald sie steht, erfahren Sie bei YACHT online alle Details zum Vegvisir Race 2018.

Jochen Rieker am 31.08.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online