Transat JV

Transat-Familien solidarisch mit Paris

Nach den Pariser Anschlägen bekunden die Transat-Familien ihre Solidarität mit den Terror-Opfern. In Itajaí wehen die Flaggen auf Halbmast

Tatjana Pokorny am 14.11.2015
Transat JV 2015

In Itajaí wehen die Flaggen nach den Anschlägen auf Halbmast

Die internationale Transat-Familie demonstriert ihre Solidarität mit den Opfern der Terror-Anschläge von Paris, in deren Folge bis zum Samstag 127 Tote zu beklagen waren und viele Verletzte noch mit dem Tod rangen. Im Zielhafen des Transat Jacques Vabre sind die Siegerfeiern großer Betroffenheit und Trauer gewichen. Die Flaggen wehen in der brasilianischen Hafenstadt Itajaí auf Halbmast. Die bereits in Brasilien eingetroffenen Crews, Organisatoren und Mitarbeiter, darunter viele Franzosen, haben die Ereignisse zutiefst erschüttert. 

Zeichen der Trauer nach den Terror-Attacken von Paris

Nach den Attacken eines der bei Facebook meistkursierenden Solidaritätsbilder

Itajaís Bürgermeister Jandir Bellini sagte: "Als Bürger in Itajaí und Le Havre, die ihre Kooperation und Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Menschen feiern, sind wir traurige Zeugen entsetzlicher Gewaltakte und Intoleranz. In diesen schweren Zeiten voller Trauer und Wut möchten wir als Bürger Itajaís unsere Solidarität erklären und unsere Arme in Richtung aller französischer Brüder und Schwester ausstrecken. Wir beten für die Heilung der Herzen aller Familien, die von der schrecklichen Tragödie der terroristischen Attacken in Paris betroffen sind. Das Transat Jacques Vabre ist ein Beispiel für die Vereinigung von unterschiedlichen Menschen und den Respekt für unterschiedliche Kulturen. Die Stadt Itajaí applaudiert den Franzosen mit Stolz dafür, wie sie der Welt ihr Streben nach Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit zeigen. Ihr seid in Brasilien und Itajaí immer willkommen."

Auch die Minitransat-Familie bekundete ihre Solidarität mit Paris und den Opfern der Attacken. In einer Pressemitteilung der Veranstalter hieß es: "Das Minitransat basiert auf Solidarität. Das ist der Kern des Minitransat Iles de Guadeloupe, das sich mit den Opfern der Pariser Attacken solidarisch erklärt. Werte wie Solidarität und Toleranz müssen kompromisslos verteidigt werden. Wir glaubem, dass es auch unsere Pflicht ist, weiter über das Rennen zu informieren und darüber, wie es den Teilnehmern geht. Wir werden das faktenorientiert tun und darüber hinaus die positive Botschaft verbreiten, dass dieses Abenteuer uns alle zusammengebracht hat. Das tun wir auch als Akt des Beistands in Solidarität."

Zeichen der Trauer nach den Terror-Attacken von Paris

Mit diesem Bild setzten viele Menschen in den sozialen Netzwerken ihr Zeichen der Trauer nach den Terror-Attacken von Paris

Tatjana Pokorny am 14.11.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online