Segeln paralymisch

"Schockiert und enttäuscht"

Der Segelsport wird 2024 nicht das erhoffte paralympische Comeback feiern. Trotz erheblicher Bemühungen wurde die Sportart nicht wieder ins Programm aufgenommen

Tatjana Pokorny am 14.09.2018
Paralympics 2016
Richard Langdon/Oceanimages/World Sailing

Paralympics 2016: Da zählte der Segelsport noch zu den Höhepunkten in der Guanabara-Bucht

Die Stimmung im Welt-Seglerverband World Sailing war zuletzt hoffnungsfroh. Auch die Segler in aller Welt hatten nach dem Ausschluss ihrer Sportart für die Paralympics 2020 in Tokio und Enoshima auf die Wiederaufnahme für die Paralympics 2024 in Paris und Marseille gehofft. Nun aber steht fest: Auch in sechs Jahren werden die Paralympics ohne Segler ausgetragen.

Paralympics 2016

Auch 2024 nicht paralympisch: der Segelsport – hier bei den Paralympics 2016 schön in Szene gesetzt

WM-Silber für Heiko Kröger 2013

Heiko Kröger

"Wir sind schockiert und enttäuscht", heißt es in einer offiziellen Pressemitteilung des Welt-Seglerverbandes. Paralympics-Sieger Heiko Kröger, international bekannter und engagierter Botschafter seines Sports, sagte: "Unsere Wiederbelebung als paralympische Sportart ist abgeschmettert worden. Wir sind also 2024 definitiv nicht dabei. Was 2028 sein wird, weiß im Moment keiner. Das ist eine ziemlich schlimme Nachricht für den Segelsport und auch für das Thema Inklusion. Weil ich nach wie vor der Meinung bin, dass Segeln die inklusivste Sportart überhaupt ist. Damit geht eine ziemlich wichtige Sportart überhaupt verloren. Das muss man jetzt erst einmal verarbeiten."

Heiko Kröger zum erneuten Aus für den paralympischen Segelsport

Die Entscheidung gegen den paralympischen Segelsport hatte das International Paralympic Committee (IPC) in Folge einer Vorstandssitzung getroffen. Dem Weltverband war mitgeteilt worden, dass der paralympische Segelsport mindestens eines der im IPC-Handbuch vorgegebenen Kriterien zur Wiederaufnahme nicht erfüllt habe. Der Welt-Seglerverband hat angekündigt, sich schnellstmöglich um ein Treffen mit der IPC-Führung bemühen zu wollen, um mehr über die Hintergründe der Entscheidung zu erfahren. 

Andy Hunt

Andy Hunt

"Wir haben unermüdlich daran gearbeitet, die Kriterien des IPC zu erfüllen", sagte World Sailings CEO Andy Hunt, "unsere Bewerbung hatte einen hohen Standard, und alle hier bei World Sailing sind zutiefst traurig über die Nachrichten vom IPC. Der Segelsport ist eine der inklusivsten Sportarten und bedient alle Athleten. Unabhängig von ihrer Klassifikation treten Segelsport-Athleten auf Augenhöhe gegeneinander an. Und diese Botschaft haben wir dem IPC wiederholt übermittelt. Wir haben in den vergangenen paar Jahren so viel erreicht."

Paralympics 2016

Spannender Segelsport bei den Paralympics 2016

Für 2020 war der Segelsport aufgrund mangelhafter weltweiter Verbreitung aus dem paralympischen Programm gestrichen worden. Im IPC-Handbuch heißt es: "Für die Einbeziehung in Paralympischen Spiele können nur Individualsportarten und Disziplinen berücksichtigt werden, die in der Breite und regelmäßig in minimal 32 Ländern und drei IPC-Regionen ausgeübt werden." Anschließend hatte World Sailing ein "Paralympisches Entwicklungsprogramm" beschlossen und konzentriert umgesetzt.

An der Para-Weltmeisterschaft 2017 hatten 80 Segler aus 37 Nationen von fünf Kontinenten teilgenommen. Bei der aktuell stattfindenden Para-Weltmeisterschaft im amerikanischen Sheboygan starten 101 Segler aus 42 Nationen in vier Disziplinen. Weitere Maßnahmen zur Stärkung des paralympischen Segelsports hatten die Aufnahme eines Repräsentanten in die Athletenkommission des Welt-Seglerverbands beinhaltet. Der deutsche Paralympics-Sieger Jens Kroker hat diese Aufgabe übernommen. Bei der kommenden kombinierten Weltmeisterschaft aller olympischen Segeldisziplin werden die paralympischen Klassen 2022 im niederländischen Den Haag erstmals integriert sein. Der Welt-Seglerverband hat angekündigt, die Segler weiter zu unterstützen und für Wachstum und Werbung für den paralympischen Segelsport zu sorgen.

Paralympics 2016

Das deutsche Paralympics-Segelteam für Rio 2016

Paralympics 2016

Unter dem Zuckerhut von Rio wurde bei den Paralympics 2016 noch gesegelt

Tatjana Pokorny am 14.09.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online