Matchrace

Regatta-Elite am Bodensee

Zwölf der Top-Teams trainieren vor Langenargen und zeigen hochklassige Rennen

Marc Bielefeld am 19.05.2010

Die deutsche Matchrace-Meisterin Kathrin Kadelbach auf Kurs bei den Top-Profis

Die Generalprobe hat an diesem Mittwoch begonnen: Zwölf der weltbesten Matchrace-Teams werden für das Match Race Germany trainieren und den Zuschauern einen Vorgeschmack auf die spannenden Duelle geben.

Am Donnerstag werden im Rahmen des Deutschen Grand Prix auf dem Bodensee viele Top-Segler zu sehen sein. Neben Weltmeistern und America’s-Cup-Seglern sind auch der neue Europameister Mats „Danish dynamite“ Ebler und sein Team Ebler Match Racing am Start. Die Dänen haben erst am vergangenen Wochenende die Isaf-Matchrace-Europameisterschaft im österreichischen Hard gewonnen, müssen also nur eine Partie über den Bodensee machen, um ihre nächste Herausforderung anzutreten und dürften seglerisch wie mental bestens auf ihre Premiere im Match Race Germany vorbereitet sein.

Im Kampf gegen die führenden Teams der Isar World Match Racing Tour zählen Mats Ebler und seine Crew nach ihrer herausragenden Leistung bei den europäischen Titelkämpfen nun ebenfalls zum erweiterten Favoritenkreis. Als weitere Favoriten starten der französische Tour-Spitzenreiter Mathieu Richard (French Match Racing Team) sowie Weltmeister Adam Minoprio (ETNZ/BlackMatch Racing) und Vizeweltmeister Torvar Mirsky (Mirsky Racing Team) aus Australien in den deutschen Matchrace-Klassiker.

Als einzige deutsche Mannschaft versuchen Steuerfrau Kathrin Kadelbach, ihre Taktikerin Ulrike Schümann und drei Männer an Bord den Profis Paroli zu bieten. Mit der deutschen Matchrace-Meisterin Kathrin Kadelbach und der Olympia-Vierten Ulrike Schümann (beide Berlin) hat erstmals in der Geschichte des Match Race Germany seit 1997 ein Frauen-Team den Sprung in das erlesene Hauptfeld der Profiserie geschafft.

Mit einer weiteren Premiere haben die Veranstalter des Rennens in diesem Jahr einen Meilenstein gelegt: Erstmals werden die Segelduelle, zu denen 40.000 bis 50.000 Zuschauer erwartet werden, mithilfe von LTE-Übertragungstechnik live vom Wasser übertragen.

Ein Dutzend Weltklasseteams kämpft schließlich vom 19. bis zum 24. Mai vor Langenargen auf Yachten vom Typ Bavaria 35 Match um den Sieg beim 2. Tour-Stopp der Isaf-Veranstaltungsreihe. Die Sieger werden am Pfingstmontag im internationalen Regattadorf im Hafen von Langenargen gekürt, wo fast rund um die Uhr ein attraktives Sail-Entertainment-Programm auf Segler, Partner, Fans und Besucher wartet.

Marc Bielefeld am 19.05.2010

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online