Rolex Sydney Hobart Race

Premiere gelungen: Freddie Böhnerts "Lunatix" ist im Ziel

Die Crew ist glücklich, beim Empfang in Hobart herrschte Gänsehaut-Stimmung: Die Hamburger "Lunatix" kam als erstes Boot der "Corinthian"-Flotte ins Ziel

Tatjana Pokorny am 29.12.2018
Rolex Sydney Hobart Race 2018
Team Lunatix

So schön hatten sich Freddie Böhnert und seine "Lunatix"-Crew ihre Ankunft in Hobart auch in kühnen Träumen nicht vorgestellt: Unter tosendem Beifall Tausender Zuschauer an Land lief die Hamburger Yacht am Samstag in den Zielhafen von Tasmanien ein. Nach 3 Tagen, 6 Stunden, 52 Minuten und 47 Sekunden auf See hatte das einzige deutsche Boot in der Flotte der 85 gestarteten Yachten seine Premiere im 628 Seemeilen langen Weihnachtsklassiker absolviert. Lohn des Engagements: "Lunatix" kreuzte die Ziellinie als erstes Boot der "Corinthian"-Wertung – nach gesegelter Zeit als 38. Team. Berechnet wird dabei voraussichtlich ein Platz um 50 herausspringen. Das Endergebnis der IRC-Handicap-Wertung ist noch offen, weil am Samstagmittag deutscher Zeit knapp 40 Boote noch im Rennen waren.

Rolex Sydney Hobart Race 2018

"Lunatix"-Skipper Freddie Böhnert, seine Kinder und Mitsegler Inga und Arno sowie ihre Mutter und "Head of Shore Crew" Heinke Böhnert

Jubel, Gänsehautstimmung und eine glückliche Crew: So erlebten Skipper Freddie Böhnert und sein Team das Finale ihrer Rolex-Sydney-Hobart-Race-Premiere

Im ersten Kurz-Interview mit YACHT online sagte Skipper Böhnert kurz nach dem Zieldurchgang: "Ich bin glücklich, aber geschafft. Das war ein sehr anspruchsvolles Rennen. Wir hatten wirklich alle Segel – mit Ausnahme von Sturmfock und Trysegel – mindestens einmal oben. Dabei sind zwei Spinnaker geplatzt. Wir haben einen kapitalen Mondfisch überfahren. Dabei ist Riesendruck entstanden, zum Glück aber alles heil geblieben. Ein Riesenwal ist neben uns aufgetaucht. Dem mussten wir ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden. Aber es ist einfach ein supertolles Rennen und eine supertolle Veranstaltung!"

Die Siegerehrung der Gewinner und Platzierten der 74. Auflage des Rolex Sydney Hobard Race findet am Sonntag in Hobart statt. Dann wird auch das Gros der Flotte im Hafen von Hobart festgemacht haben. Davor hier noch einige Impressionen vom Finale vor der Bilderbuch-Kulisse Tasmaniens…

Rolex Sydney Hobart Race

Mit diesen großartigen Ansichten begrüßte Tasmanien die Segler auch bei der 74. Auflage des Rolex Sydney Hobart Race

Rolex Sydney Hobart Race

Matt Allens Vorjahressiegerin "Ichi Ban" vor der imposanten Kulisse Tasmaniens

Rolex Sydney Hobart Race

"Wild Oats XI"-Skipper Mark Richards (M.) ist zufrieden: Dieses Mal bleiben er und seine Crew die "Line Honors"-Sieger

Rolex Sydney Hobart Race

Die Frauen-Proficrew passiert auf "Wild Oats X" bei der Annäherung an den Zielhafen Hobart den schönen Leuchtturm auf Tasmanien. Das Team um Skipperin Stacey Jackson verpasste den IRC-Gesamtsieg nach berechneter Zeit nur um eine Minute, freute sich aber über Platz zwei und eine Galavorstellung

Tatjana Pokorny am 29.12.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online