IDM ORC

Meisterlich gesegelt: "Intermezzo", "Immac Fram" und "Nemo"

Die Internationale Deutsche Meisterschaft der Seesegler endete am Dienstag in Travemünde nach flautenbedingter Absage der Mittelstrecke mit der Siegerparty

Tatjana Pokorny am 23.07.2019
IDM Seesegeln
www.segel-bilder.de/Travemünder Woche

IDM Seesegeln 2019: Jens Kuphals "Intermezzo" holt den Titel in ORC I + II

Die IDM der Seesegler ging zur Halbzeit der 130. Travemünder Woche zwar mit der Absage der zum Abschluss geplanten Mittelstrecke, dafür aber mit strahlenden Siegern in den drei Wertungsklassen zu Ende. In ORC I + II konnte sich Jens Kuphals Crew auf der Landmark 43 "Intermezzo" nach Platz drei bei der Maior-Regatta und Platz zwei bei der Kieler Woche ein weiteres Mal steigern und den ersten Meistertitel bei den großen Booten holen. "Wir haben in dieser Saison einen großen Sprung gemacht", freute sich der Eigner. Als Grundlagen für diesen Erfolg nannte Kuphal die Leistungssteigerung auf den Vorwind-Abschnitten und sein eingespieltes Team, dem unter anderen Taktiker Robert Stanjek aus Berlin und Großsegel-Trimmer Max Gurgel aus Hamburg angehören. Für Gurgel war es bereits der fünfte ORC-Meistertitel. Hinter den neuen Deutschen Meistern um ihren Berliner Eigner Kuphal segelten Axel Seehafers bislang in dieser Saison überlegene X-41 "Sportsfreund" und Michael Berghorns X-41 "Halbtrocken 4.0" auf die Plätze zwei und drei. 

In der mittleren Klasse ORC III triumphierte Kai Mares' Team auf der Italia 9.98 "Immac Fram" mit makellos weißer Weste: Nach dem Langstreckensieg zum Auftakt ließ es die Mannschaft um ihren Steuermann vom Kieler Yacht-Club auch in den kürzeren Wettfahrten viermal in Folge krachen. Mit der Deutlichkeit dieses Erfolges hatte Mares selbst nicht gerechnet: "Bei der Kieler Woche war es noch deutlich enger mit unseren Trainingskollegen von der 'OneSpirit'. Offenbar ist unsere Trainingsarbeit auf den Höhepunkt hin gut getimed." Wie Kuphals "Intermezzo" und viele weitere IDM-Boote nimmt auch die "Immac Fram" nun Kurs auf die Europameisterschaft der Seesegler, die im August in Schweden ausgetragen wird. Auf die Plätze zwei und drei segelten in ORC III die zweimaligen Deutschen Meister auf der "Halbtrocken" von Knut Freudenberg aus Flensburg und die "Patent 4" des Lübecker Lokalmatadoren Jürgen Klinghardt mit Skipper Henning Tebbe.

IDM Seesegeln

Die neuen deutschen Meister in ORC III: Kai Mares und die Crew auf "Immac Fram"

Dem Stolz der "Nemo"-Crew über den Sieg in der kleinsten Klasse ORC IV tat es keinen Abbruch, dass hier angesichts von nur sechs teilnehmenden Booten keine offizielle Meisterschaftswertung vorgenommen werden konnte. "Es ist zwar schade, dass es nicht für eine offizielle Meisterschaftswertung gereicht hat", sagte "Nemo"-Eigner Uwe Kleinvogel, "aber wir sind sehr stolz, dass wir von denen, die dabei waren, die besten sind." Als Taktiker hatte sich der Steuermann vom Rostocker Yachtclub mit Lutz Stengel jenen Mann ins Boot geholt, der 2018 mit Vorschoter Holger Jess zum WM-Titel im 505er gesegelt war.

130. Travemünde Woche

Die IDM-Flotte im Einsatz auf der Ostsee

Besonders gut war bei den IDM-Teilnehmern in Travemünde angekommen, dass alle Boote an Steg G im Passathafen zusammenlagen. "Das hat den Zusammenhalt und Austausch zwischen den Teams enorm gefördert", sagte nicht nur Max Gurgel. "Das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, das ist eines der großen Anliegen der RVS", sagte "Sportsfreund"-Trimmer Bendix Hügelmann. Der Zweite Vorsitzende der Regatta-Vereinigung Seesegeln attestierte: "Wir haben eine hohe atmosphärische Dichte an Land und überwiegend guten Sport auf dem Wasser erlebt." Nicht zu allen Zeiten einig waren sich die Wettfahrtleitung und vor allem Teilnehmer in ORC I + II über die Art der Wertung – Stichwort "Constructed Course" (wie Performance Curve Scoring) versus "Performance Curve / Windward-Leeward". Unvergessen bleibt sicher die kurze, aber mit teilweise mehr als 40 Knoten Wind heftige Gewitterfront, die während der Langstrecke – allerdings prognostiziert – über die Flotte herfiel.

Hier geht es zu den Ergebnissen der IDM Seesegeln 2019.

Travemünde Woche 2019

Die historische Viermastbark "Passat" im Mittelpunkt der ersten Laser-Show der 130. Travemünder Woche mit imposantem Pyrotechnikspektakel

Tatjana Pokorny am 23.07.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

    ANZEIGE

    Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online