Flensburg

Meister der Drachen

Die Internationale Deutsche Meisterschaft der Drachen endet frühzeitig. Hamburger belegen souverän die ersten Plätze

Marc Bielefeld am 22.07.2010

Die Drachen ermitteln den Klassenbesten vor Flensburg

Die Bedingungen in Flensburg waren optimal, die Wettfahrten konnten sogar vorzeitig abgeschlossen werden. Die Favoriten wurden ihren Rollen gerecht, Sieger wurde Thomas Müller vom Norddeutschen Regatta Verein

Bei traumhaftem Sommerwetter mit beständigen Winden um 3 Beaufort aus Ost ging heute vor Glücksburg die Internationale Deutsche Meisterschaft der Drachen bereits vorzeitig zu Ende. Das ungewöhnlich hochsommerliche Wetter hatte es möglich gemacht, die angesetzten acht Wettfahrten schneller als geplant durchzuführen. 39 Boote aus 4 Nationen (Belgien, Dänemark, Schweiz und Deutschland) waren zum Kampf um die Meisterschaft an den Start gegangen.

Am Ende gingen die drei ersten Plätze geschlossen nach Hamburg: Internationaler Deutscher Meister wurde überlegen der Ranglisten-Erste, Thomas Müller (NRV) mit seiner Crew Vincent Hoesch und Michael Lipp. Zweiter wurde Hans Werner Zachariassen (NRV) mit Peter Eckhardt und Katharina Zachariassen ebenfalls aus Hamburg vor den Drittplatzierten Dr. Philipp Dohse (NRV), Caspar Dohse und Oliver Mose.

Weitere Informationen, Fotos und Ergebnislisten unter www.fsc.de

Die Kielbootklasse wurde im Jahr 1929 vom norwegischen Konstrukteur Johan Anker entworfen und erfreut sich als eine der letzten Langkiel-Klassen noch nach mehr als 80 Jahren weltweit großer Beliebtheit. Grund sind die außergewöhnlichen Segeleigenschaften und die Eleganz des Risses. Mehr als 1.500 Drachen sind heute in 27 Ländern auf fünf Kontinenten registriert. Von 1948 bis 1972 war das von drei Mann Rennbesatzung gesegelte Boot olympische Klasse. Ursprünglich für junge Menschen mit kleinem Geldbeutel als Tourenschiff entwickelt, segeln heute eher ältere Segler sehr sportlich in dieser Klasse. Viele renommierte Persönlichkeiten des Segelsports segelten im Laufe ihrer sportlichen Karriere Drachen. Der in Deutschland wohl bekannteste unter ihnen ist der zweimalige Olympiasieger (1968 Silber, 1972 Bronze) im Flying Dutchman, Uli Libor, der inzwischen zu den Besten der Rangliste gehört.

Aber auch Segler aus dem Hochadel wie Prinz Hendrik von Dänemark, Kronprinz Frederik und König Konstantin von Griechenland konnten im Drachen schon sportliche Erfolge feiern. Die Klasse zeichnet sich vor allem durch große Regattafelder und eine ebenso große Leistungsdichte aus, so dass sich im Vorwege kaum ein Favorit ausmachen lässt.


Marc Bielefeld am 22.07.2010

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online