Regatta-News

Mastbruch auf "Belgacom"

Zweiter ORMA-Tri muss das Rund-Europa-Rennen aufgeben

Carsten Kemmling am 15.05.2003

Belgacom

Der belgische Trimaran "Belgacom" von Mitfavorit Jean-Luc Nélias hat das 2734-Meilen-Rennen Challenge Mondial Assistance von Cherbourg nach Rimini aufgegeben. 35 Meilen vor Cadiz brach ohne Vorwarnung der Carbon-Flügelmast des 60-Fuß-Trimarans.

Das Boot ist jetzt mit Motorhilfe auf dem Weg nach Cadiz, wo das Landteam Position bezogen hat. Die Techniker warteten eigentlich in Gibraltar, wo die Belgier ohnehin stoppen wollten, um einen neuen Gennaker aufzunehmen, nachdem zwei Fallen gebrochen und ein Gennaker zerrissen war.

Die Ursache für den Mastbruch, der obere Teil fiel ins Wasser, der Rest steht noch, ist noch ungeklärt. Vor einem Jahr im April wurde das Schiff schon einmal entmastet und auch dafür fehlt bis heute eine Erklärung.

Auch die "Gitana" von Baron Rothschild hat einen ungeplanten Stopp in Puerto Sherry eingelegt, nachdem zwei Meter von dem fünf Meter langen Schwert abgebrochen waren. Das Team will aber nicht aufgeben.

Derweil hat beim Passieren der Straße von Gibraltar die Führung gewechselt. Bei 45 Knoten Wind hat die
Crew von "Banque Populaire" die "Groupama" eingeholt. 70 Meilen dahinter liegen "Bayer CropScience" und die "Géant" von Vendée-Sieger Desjoyeaux.
Die Durchschnittsgeschwindigkeit der Führungsgruppe bis Gibraltar lag bei 15 Knoten.

http://www.challenge-mondialassistance.com/uk/accueil_uk.htm

Carsten Kemmling am 15.05.2003

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online