Match Race Germany

Jablonski siegt mit Bodensee-Talenten

Karol Jablonski und seine junge Bodensee-Crew haben das 19. Match Race Germany gewonnen. Im Finale setzte sich das Quintett mit 3:0 durch

Tatjana Pokorny am 16.05.2016
19. Match Race Germany

Symbolbild für das 19. Match Race Germany: Jablonskis Crew führt

Karol Jablonski und seine junge Bodensee-Crew haben das 19. Match Race Germany gewonnen. Es ist der erste Sieg deutscher Segler seit dem Triumph von Markus Wieser im Jahr 2001. 15 Jahre danach stehen neben Karol Jablonski mit polnischer und deutscher Staatsangehörigkeit vier süddeutsche Talente auf dem obersten Podiumsplatz. 

19. Match Race Germany

Spannende Bodensee-Duelle vor dem Langenargener Ufer

Mit dem zehnmaligen Eissegel-Weltmeister Jablonski gelang Michael Seifarth, Adrian Bleninger, Yannick Hafner und Conrad Rebholz ein souveräner 3:0-Finalsieg über das Team des französischen Skippers Maxime Mesnil in frischen Winden von 4 bis 5 Beaufort. "Segeln macht mehr Spaß, wenn man gewinnt. Ich danke meiner Mannschaft – ohne sie wäre ich als Steuermann nichts", sagte der glückliche Sieger. "Die Veranstalter hier sind Weltklasse, und ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr gemeinsam die 20. Jubiläumsauflage des Match Race Germany feiern können."

19. Match Race Germany

Kurz nach dem Zieldurchgang im letzten Rennen: die glücklichen Sieger mit Skipper Karol Jablonski (r.)

Eine Kostprobe ihres Könnens lieferte Jablonskis Crew, als auf ihrem Boot auf dem ersten Vorwind-Abschnitt im zweiten Rennen das Spinnakerfall brach und das große Tuch ins Wasser rauschte. Das Malheur behob die Mannschaft mit schnellen und gekonnten Griffen in weniger als einer Minute – und verteidigte die Führung bis ins Ziel. Jablonski scherzte: "Wir wollten ein paar Bodensee-Felchen fangen, habe aber keine gefunden. Da gibt es wohl heute kein Abendbrot."

Von insgesamt 20 Duellen verlor Jablonskis polnisch-deutsche Crew nur drei in der Vorrunde, gab in den Finalrunden keinen Punkt mehr ab. Der America’s-Cup-Halbfinalist von 2007 zeigte beim Comeback auf dem Bodensee, dass er von seiner großen Kunst nichts verlernt hat, dominierte das Feld der insgesamt zwölf Teams aus acht Ländern eindrucksvoll. Dem furiosen Angreifer und erfahrenen Lehrmeister ist es im Match Race Germany gemeinsam mit seiner "Lausbuben-Crew vom Bodensee", wie es ein Zuschauer formulierte, schnell gelungen, eine schlagkräftige Einheit zu bilden. Der 54-Jährige sagte "Ich bin sehr stolz auf mein Team. Wir haben es geschafft, ein Momentum zu entwickeln, das uns durch diese Serie getragen hat. Wir haben uns von Tag zu Tag steigern können. Die Jungs haben einen Riesenjob gemacht."

19. Match Race Germany

Segelduelle vor Bilderbuchkulisse auf dem Bodensee: Das 19. Match Race Germany hatte zwar mit überdurchschnittlich viel Regen zu kämpfen, bot jedoch Segeln satt über fünf Tage

Michael Seifarth und Adrian Bleninger waren für den ausrichtenden Yacht-Club Langenargen im Einsatz. Yannick Hafner und Conrad Rebholz segeln für den Württembergischen Yacht-Club in Friedrichshafen. Das kleine Finale um Platz drei entschieden die von Jablonskis Crew im Halbfinale geschlagenen Franzosen um Skipper Pierre Rhimbault im Duell mit dem irischen Steuermann Philip Bendon und dessen Bendon Race Team mit 2:0 klar für sich. Das 19. Match Race Germany verabschiedet sich nach insgesamt 95 Duellen über fünf Tage trotz heftiger Regenfälle über die ersten Tage mit segelsportlicher Idealbilanz und einem neuen Rekord.

19. Match Race Germany

Die Sieger-Crew mit Sieger-Scheck und Preisen

Sportdirektor Eberhard Magg sagte: "Wir haben in fast zwei Jahrzehnten niemals so viele Duelle segeln können. Wir sind über die volle Distanz gegangen, haben alle Begegnungen wie geplant und ungekürzt ausgetragen. Die Segler haben uns kriminal spannende Matches beschert. Wir haben einen herausragend aufgelegten Karol Jablonski mit einer jungen Crew aus der Region erlebt, die dem Publikum Matchrace-Segeln wie aus dem Bilderbuch serviert und die Konkurrenz dominiert haben. Sportlich hat diese Auflage alles gehalten, was sie versprochen hat." Gleichzeitig gab der Gründer der bekanntesten deutschen Matchrace-Regatta einen Ausblick auf die 20. Jubiläumsauflage: "Ich kann für das kommende Jahr jetzt schon eine Reihe von Überraschungen und sportliche Leckerbissen versprechen. Wir arbeiten gemeinsam mit dem Welt-Seglerverband World Sailing und internationalen Veranstaltern an ganz neuen Ideen für das Matchracing."

19. Match Race Germany

Die Veranstalter Eberhard Magg (l.) und Harald Thierer haben "Überraschungen und seglerische Leckerbissen" für die 20. Jubiläumsauflage angekündigt

19. Match Race Germany

Siegerlächeln im Gesicht von Karol Jablonski mit der Uhr, die er auch dank seines guten Timing-Gefühls gewinnen konnte

Hier geht es zu den Ergebnissen

Tatjana Pokorny am 16.05.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online