Rekorde

Im SailGP die 50-Knoten-Barriere gesprengt? Noch nicht ganz…

Für ein paar Stunden fühlten sich Tom Slingsby und sein australisches SailGP-Team wie die Geschwindigkeitskönige des Segelsports. Doch der Rekord muss warten

Tatjana Pokorny am 30.04.2019
Australia SailGP Team
Australia SailGP Team

Das Australia SailGP-Team kam der 50-Knoten-Grenze schon sehr nah

Australia SailGP Team

Rekordjäger Tom Slingsby, Steuermann für das Australia SailGP Team

In San Francisco trainieren die Teams für die zweite Regatta des neuen SailGP von Russell Coutts und Larry Ellison. In atemberaubenden Geschwindigkeiten rasen die modifizierten ehemaligen America's-Cup-Katamarane über die Bucht. Getrieben vom Begehren, als erste Mannschaft die 50-Knoten-Grenze zu überwinden, gaben vor allem die Premierensieger vom australischen SailGP Team Gas – und kamen mit der Überzeugung an Land, dass sie mit 52,1 Knoten tatsächlich die "Schallmauer" durchbrochen hatten. Doch die Veranstalter konnten das noch nicht bestätigen und registrierten unter Einberechnung der Stromgeschwindigkeit 48,13 Knoten Speed. Auch das: imposant! SailGP-Dirigent Russell Coutts sagte: "Alle wollen diesen Rekord brechen. Wir müssen also sicherstellen, dass die Messungen akkurat sind." Gut möglich also, dass der 50-Knoten-Rekord in diesen Tagen fällt.

Australia SailGP Team

Hochleistungsmaschinen zur See: die Katamarane im SailGP

Die Freude des australischen SailGP-Teams währte nicht lange. Trotz rauschender Fahrt bleibt die 50-Knoten-Grenze vorerst unerreicht. Der Clip zeigt die Ermittlung der korrekten Geschwindigkeit und die Emotionen der Mannschaft

Japan SailGP Team

Olympiasieger Nathan Outteridge steuert für das Japan SailGP Team und will seinem Konkurrenten und Freund Tom Slingsby wie schon in Sydney einheizen

Die zweite Regatta der Profiserie nach dem Auftakt in Sydney findet am kommenden Wochenende statt. Vor San Francisco muss sich zeigen, ob aus dem Duell der beiden Spitzenreiter – Australia SailGP Team und Japan SailGP Team – ein Mehrkampf werden kann, in den auch die anderen Teams aus Frankreich, Großbritannien, China und Amerika ernsthaft eingreifen können. Zum Auftakt war das noch nicht der Fall. Am 4. und am 5. Mai soll das aber nach Erklärungen der bislang schwächeren Teams anders werden.

Japan SailGP Team

Die Daten aus dem Training des Japan SailGP Team, das ebenfalls zügig unterwegs ist

Segelfans aus aller Welt schauen an diesem Wochenende gespannt nach San Francisco – auch weil das Revier immer mit dem America's-Cup-Unglück des Teams Artemis verbunden bleiben wird, bei dem 2013 der britische Olympiasieger Andrew "Bart" Simpson infolge einer Kenterung ums Leben kam.

Die SailGP-Rangliste nach der Premiere von Sydney:

  1. Australien (Steuermann: Tom Slingsby), 48 Punkte
  2. Japan (Steuermann: Nathan Outteridge), 45 Punkte
  3. Großbritannien (Steuermann: Dylan Fletcher), 36 Punkte
  4. China (Steuermann: Phil Robertson), 33 Punkte
  5. Frankreich (Steuermann: Billy Besson), 33 Punkte
  6. Amerika (Steuermann: Rome Kirby), 31 Punkte
Japan SailGP Team

Das Japan SailGP Team beim Training vor San Francisco

Tatjana Pokorny am 30.04.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online