Jules-Verne-Trophäe

Herrmann-Crew bricht Rekordversuch ab

Francis Joyon und seine "Idec Sport"-Crew haben ihren Jules-Verne-Rekordversuch abgebrochen. Boris Herrmann: "Die Enttäuschung ist groß"

Tatjana Pokorny am 27.11.2016
"Idec Sport" macht Jagd auf die Jules Verne Trophy

Erst war die Crew in den "Code Orange"-Modus gegangen...

Idec

Boris Herrmann an Bord der "Idec Sport"

Auch im zweiten gemeinsamen Anlauf hatten sie kein Glück: Sechs Tage nach dem Start in Brest haben der französische Skipper Francis Joyon und seine "Idec Sport"-Crew mit dem Hamburger Segelprofi Boris Herrmann ihren Jules-Verne-Rekordversuch abgebrochen. Am Sonntagnachmittag sah das Team nach Rücksprache mit seinem Routing-Strategen Marcel van Triest keine Chance mehr, die bestehende Bestmarke von 45 Tagen, 13 Stunden, 42 Minuten und 53 Sekunden noch knacken zu können. Der 31,50 Meter lange Trimaran hat bereits beigedreht und segelt auf Kurs Brest zurück in den Start- und Zielhafen, wo das sechsköpfige Team in etwa einer Woche erwartet wird.

"Idec Sport" macht Jagd auf die Jules Verne Trophy

... dann folgte "Code Grün". Am Ende fehlten ein wenig Fortune und der Anschluss an das passende Wettersystem

"Die Enttäuschung ist bei allen groß. Eine bittere Pille, aber eine konsequente und die einzig richtig Entscheidung", erklärte der 35-jährige Navigator Boris Herrmann. Weiter sagte der einzige deutsche Segler an Bord: "Wir wussten bei der Abfahrt, dass der Nordatlantik nicht optimal werden würde. Aber die Doldrums haben uns den Garaus gemacht." Zu wenig Wind am Äquator hat den zwischenzeitlich erarbeiteten Vorsprung der "Idec Sport"-Crew aufgezehrt. Am Ende gab es keine Hoffnung mehr auf eine neue Jules-Verne-Rekordzeit. "Wir hätten", so Herrmann, "den beim Start angepeilten günstigen 'Anschlusszug' im Südatlantik um zwölf Stunden verpasst."

Die Hoffnung ist aber nach der schweren Entscheidung nur kurzfristig geplatzt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Mannschaft nach ihrer Rückkehr in den bretonischen Hafen direkt wieder in den Standby-Modus geht und einen erneuten Versuch wagt.

"Idec Sport" macht Jagd auf die Jules Verne Trophy

Hoffnungsfroh in den Jules-Verne-Rekordversuch gestartet, muss die Crew um Skipper Francis Joyon nun zunächst erst einmal zurück nach Brest. Es gibt aber eine Chance auf einen neuen Versuch

Tatjana Pokorny am 27.11.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online