52 Super Series

Harm Müller-Spreers "Platoon" gewinnt den Saison-Auftakt

Vor Menorca glänzte Harm Müller-Spreers Crew mit einer furiosen zweiten Halbzeit. Damit schob sich das Team des Hamburgers noch an allen Rivalen vorbei

Tatjana Pokorny am 25.05.2019
52 Super Series 2019
Nico Martinez / Martinez Studio / 52 Super Series

52 Super Series 2019: Harm Müller-Spreers internationale "Platoon"-Crew gewann den Saison-Auftakt vor Menorca 

Sie waren etwas verhalten in die erste Regatta der 52-Super-Series-Saison 2019 gestartet, konnten aber im Schlussspurt mit zwei zweiten Rängen und einem abschließenden Tagessieg noch an allen Gegner vorbeiziehen: Harm Müller-Spreer und seine "Platoon"-Crew haben die erste Regatta der führenden Profiserie für Einrumpfyachten vor Menorca gewonnen. Zum erfolgreichen Jahresauftakt reichte nach acht Wettfahrten ein Punkt Vorsprung vor der türkischen "Provezza" von Ergin Imre und immerhin sechs Punkte Vorsprung von dem amerikanischen Team Quantum Racing von Doug de Vos. Die mitfavorisierte "Azzurra"-Mannschaft von Pablo und Alberto Roemmers rutschte am Finaltag noch auf Rang vier zurück.

52 Super Series 2019

Harm Müller-Spreer steuert seine "Platoon" in der 52 Super Series

Live von Bord der "Platoon" berichtete Victor Mariño: "Die Flotte wird jedes Jahr stärker; zu gewinnen ist schwerer denn je. Also sind wir natürlich sehr glücklich, auf diese Weise in die neue Saison gestartet zu sein. Die Woche hatte für uns nicht so gut begonnen. Wir sind ein bisschen kalt und langsam in die Serie gestartet, aber von Tag zu Tag besser geworden." Mariño erinnerte auch daran, dass "Platoon" im vergangenen Jahr zwar in leichten Winden erfolgreich, aber in stärkeren Winden nicht ganz so schnell war. Nun jedoch verfüge "Platoon" über bessere Allround-Eigenschaften. Dass "Provezza" die Regatta auf Platz zwei beendete, dürfte auch in Bremerhaven ein paar Designer-Herzen höher haben schlagen lassen, denn sowohl Müller-Spreers Yacht als auch Ergin Imres Racer sind Judel-Vrolijk-Designs, die damit das Podium überstrahlten.

52 Super Series 2019

Das Provezza Sailing Team vor Menorca

Auf die Plätze sieben und neun segelten Tina Plattner und ihr Vater Hasso Plattner mit ihren Yachten "Phoenix 11" und "Phoenix 12". Das Familien-Team ist in der ersten Saison im Doppel-Einsatz unterwegs, und es dürfte interessant zu beobachten zu sein, wie sich die zwar entspannten, aber auch nicht unehrgeizigen Plattners mit ihren Crews unter südafrikanischer Flagge weiter entwickeln. Mit einem dritten und zwei vierten Rängen konnten Tina Plattner und ihre Crew schon andeuten, zu was sie imstande sein könnten. Und auch Hasso Plattner und seine Mannschaft haben mit einen dritten Rang ihr Potenzial aufblitzen lassen.

Hier geht es zu den Ergebnissen der ersten Regatta der 52 Super Series 2019.

52 Super Series 2019

Verspielte den möglichen Sieg am Finaltag: das Quantum Racing Team

Tatjana Pokorny am 25.05.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online