Rolex Sydney Hobart Race

"Giacomo" gewinnt mit zwei Generationen an Bord

Die ersten Ovationen hatte es für "Perpetual Loyal" gegeben. Den Tattersall's Cup für den Gesamtsieg aber holte eine Familien-Crew mit prominenter Verstärkung

Tatjana Pokorny am 29.12.2016
Rolex Sydney Hobart Race 2016
Rolex

Siegerin nach berechneter Zeit: "Giacomo" von Jim Delgat

Jim Delegat ist der siegreiche Eigner und Skipper der V70 "Giacomo". Der australische Wissenschaftler und Orator hatte die Teilnahme seines Bootes an der 72. Auflage des Langstreckenklassikers Rolex Sydney Hobart Race minutiös vorbereitet und war mit einer Familien-Crew und prominenter Verstärkung ins Rennen gestartet.

Noch einmal zum Genießen: Ein Rückblick auf die 72. Auflage des Rolex Sydney Hobart Race 2016 mit schönen Szenen der australischen Siegeryacht "Giacomo" von Jim Delegat, dessen Familie das bekannte Weingut Oyster Winyard betreibt

Beide Söhne Delegats, Nikolas, 19, und James, 18, waren ebenso mit von der siegreichen Partie wie Ehefrau Kate, die sich an Land um die Organisation gekümmert hatte. Mit einer gesegelten Zeit von 1 Tag, 15 Stunden, 27 Minuten und 5 Sekunden stürmte das "Giacomo"-Team die Rangliste. Schon diese gesegelte Zeit hatte dem 70-Fußer Platz zwei in der "Line Honors"-Ergebnisliste beschert. Nach berechneter Zeit ergab die Leistung dann sogar den Sieg in IRC und in der IRC-Division 0. Dafür wurde die 14-köpfige Mannschaft mit Sailing Master Steve Cotton, Navigator Francesco Mongelli, den America's-Cup-Seglern Tony Rae und Rob Greenhalgh, Volvo-Ocean-Race-Segler Scott Beavis und weiteren namhaften Akteuren mit dem begehrten Tattersall's Cup geehrt. 

Das Boot, das als "Groupama 4" das Volvo Ocean Race 2011/2012 unter französischer Flagge gewonnen hatte, war von Delegat nach dem Vornamen seines Großvaters benannt worden. Als Delegat 2013 erstmals in das Rolex Sydney Hobart Race gestartet war, hatte er gesagt: "Ich bin 64. Ich habe 25 Jahre immer wieder auf Booten verbracht. Ich habe das Gefühl, meine Zeit ist gekommen. 'Giacomo' ist das Boot, das diesen Job erledigen soll. Es birgt den Geist meines Großvaters." Im ersten Anlauf segelte "Giacomo" damals auf Platz sechs. Ein Jahr später brach der Mast. 2015 widmete das Team der gründlichen Planung für die dritte Teilnahme 2016. Offenbar so gut, dass es tatsächlich zum Sieg reichte.

Rolex Sydney Hobart Race

Die "Line Honors" hatte sich die "Perpetual Loyal"-Crew gesichert

Jens Kellinghusens "Varuna VI" dagegen büsste nach fulminantem Start und starken Rennphasen am Ende in flauer Brise einige Positionen ein und wird das Rolex Sydney Hobart Race 2016 voraussichtlich auf Platz 18 oder 19 beenden. Drei rechnerisch vor Kellinghusens Ker 56 liegende Boote hatten das Rennen am frühen Donnerstagabend deutscher Zeit noch nicht beendet.

Rolex Sydney Hobart Race 2016

Jens Kellinghusens "Varuna VI" im 72. Rolex Sydney Hobart Race

Hier geht es zu den Ergebnissen nach berechneter Zeit.

Tatjana Pokorny am 29.12.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online