Mini-Transat

"Geomag" wird "Vorpommern": Lennart Burke tauft neuen Mini

Der junge Skipper hat seinen neuen Mini 6.50, Siegerboot des letzten Mini-Transat, zur Taufe nach Deutschland geholt. Auf der boot Düsseldorf wird es gezeigt

Kristina Müller am 13.01.2020
Taufe Vorpommern
L.Burke

Burkes Schwester Hanna taufte das Boot in Stralsund auf seinen neuen Namen  

Noch verbringt Lennart Burke mehr Zeit auf der Straße als auf dem Wasser. Doch das soll sich bald ändern. Über 1600 Kilometer liegen hinter dem 21-jährigen Stralsunder, der das Boot, mit dem er in knapp zwei Jahren das Mini-Transat 2021 segeln will, jüngst von der französischen Atlantikküste an die Ostsee nach Stralsund gebracht hat.

Name mit Wurzeln

Hier taufte Burkes jüngere Schwester am heutigen Montag den 6,50 Meter kurzen, mittlerweile knallroten Hochseerenner auf seinen neuen Namen: "Vorpommern". Die Namenswahl sei ein Dank an seine Heimat, sagt Lennart Burke.

"Wenn es mich auch in die Welt hinauszieht, bin ich ein waschechter Vorpommer. Ich identifiziere mich sehr stark mit meiner Heimat, mit meinen Wurzeln. Die Gegend hier hat mich geprägt. Und natürlich soll der Name mir Glück bringen."

In 13 Tagen über den Atlantik

Das Boot selbst war bisher als "Geomag" mit der Nummer 943 unterwegs. Es ist das Siegerboot der Serienbootwertung des Mini-Transat 2019. Burke hat es mithilfe seines neuen Hauptsponsors Ende 2019 vom bisherigen Besitzer Ambrogio Beccaria gekauft.

Der Italiener hatte damit die zweite Etappe des Mini-Transat im November 2019 in nur 13 Tagen und knapp zwei Stunden bewältigt, nachdem er sich und das Boot, eine Pogo 3 aus dem Jahr 2018, zuvor akribisch darauf vorbereitet hatte.

Für Lennart Burke sind das neue Schiff und die Taufe ein Meilenstein in der Vorbereitung auf die Einhand-Transatlantikregatta im Herbst 2021. Ursprünglich wollte der regatta- und hochseeerfahrene Stralsunder mit der Vector 6.50 "Mex" des Hochseesegler-Vereins Trans Ocean starten. Doch der hatte sich mit dem Vorhaben übernommen und musste die Förderung einstellen.

Boot Düsseldorf als nächstes Ziel

Für Lennart Burke geht es nach der Taufe gleich weiter. Bevor im Februar erste Trainings in Lorient beginnen, will er das Boot noch der Öffentlichkeit präsentieren: auf der boot Düsseldorf in Halle 15, die am Samstag beginnt.

Kristina Müller am 13.01.2020

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online