Rolex Sydney Hobart Race

Geglückte Revanche in einem australischen Duell

Überraschung im Sydney Hobart Race: Nicht die favorisierte achtmalige Siegerin und Rekordhalterin "Wild Oats XI", sondern "Perpetual Loyal" gewann in Rekordzeit

Tatjana Pokorny am 27.12.2016
Rolex Sydney Hobart Race 2016
Rolex

Rolex Sydney Hobart Race 2016

Für Eigner Tony Bell barg dieser Sieg jede Menge Genugtuung: Seine australische "Perpetual Loyal" hat das Rolex Sydney Hobart Race 2016 gewonnen und dabei einen imposanten neuen Streckenrekord aufgestellt. Nach zwei ärgerlichen Niederlagen in Folge konnte Bells Team den Spieß bei dieser Auflage umdrehen und sich nach 628 Seemeilen in neuer Bestzeit von 1 Tag, 13 Stunden, 31 Minuten und 20 Sekunden die "Line Honors" für das schnellste Boot im Ziel sichern.

Das Steuer teilten sich bei der äußerst zügigen Galavorstellung Eigner Bell und der australische Laser-Olympiasieger Tom Slingsby. Die alte Bestmarke der Dauer-Rivalin "Wild Oats XI", die bei dieser Auflage mit Materialschaden ausschied, drückten Bells Männer um 4 Stunden, 51 Minuten und 52 Sekunden nach unten. Nach den Enttäuschungen der vergangenen Jahre hatte kaum einer "Perpetual Loyal" diesen Durchbruch zugetraut. Das Boot – einst als designierter schnellster Super-Maxi für Langstreckensiege gebaut – hatte unter keinem seiner vormaligen Namen überzeugen können, weder als "Speedboat" noch als "Rambler" und zunächst auch nicht als "Perpetual Loyal". Doch nun gelang dem Team nach den Aufgaben in den Jahren 2014 und 2015 der lang herbeigesehnte Triumph in jeder Hinsicht.

Imposante Szenen, beeindruckende Geschwindigkeiten und Höhepunkte vom Langstreckenklassiker in Down Under

"Das ist ein Sieg für alle, die hartnäckig an uns geglaubt haben", sagte Anthony Bell nach der Ankunft in Hobart, "wir haben intensiv dafür gearbeitet. So viele Leute haben daran geglaubt. Wir sind zurückgekommen, haben es noch einmal versucht, und das hat sich ausgezahlt." Dabei hatte Bell selbst zunächst gar nicht am Rennen teilnehmen wollen, doch die Crew hatte sich geschlossen und erfolgreich darum bemüht.

Rolex Sydney Hobart Race 2016

Die achtfache "Line Honors"-Gewinnerin "Wild Oats XI" musste dieses Mal aufgrund von Problemen mit dem Hydraulikzylinder der Kielmechanik aufgeben

Als achtes Boot der Flotte (beim Stand am Dienstag um 20 Uhr deutscher Zeit) wird Jens Kellinghusens nur etwas mehr als halb so große Ker 56 "Varuna VI" in der Nacht zum Mittwoch im Zielhafen Hobart erwartet. Nach berechneter Zeit kann das deutsche Team damit in die Top Fünf im Kampf um den begehrten Tattersall's Cup segeln.

Rolex Sydney Hobart Race 2016

Jens Kellinghusens "Varuna VI"-Crew kämpft im 72. Rolex Sydney Hobart Race um einen Platz in den Top Fünf nach berechneter Zeit

Tatjana Pokorny am 27.12.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online