Einhand/Zweihand-Rennen

Für Silverrudder-Aspiranten heißt es Freitag Alarm stellen!

Wer 2018 bei der weltgrößten Einhandregatta starten will, braucht starke Nerven und eine gute Internetleitung. Wenn's nicht klappt: Es gibt eine Alternative

Jochen Rieker am 01.11.2017
Silverrudder 2017 Race Village ALi_AL2_9197
YACHT/A. Lindlahr

Nicht weniger als 450 Startplätze schreibt der Svendborg Amatør Sejlklub am 3. November für das Rennen im kommenden Jahr aus. Das ist einmal mehr eine wenn auch nur leichte Steigerung gegenüber den Meldezahlen der Ende September gesegelten Einhandregatta rund Fünen. 

Und obwohl die letzte Wettfahrt dank ausgeprägter Flauten- und Nebelfelder eine harte Probe für die Solisten war, zweifelt niemand an einer schnellen Vergabe. Voriges Jahr gingen die Plätze binnen Tagesfrist weg, diesmal wird es vermutlich nur wenige Stunden dauern – so ungebrochen ist der Reiz dieser einmaligen Regatta, die irgendwo zwischen Jedermann-Abenteuer und echtem Hochseesport rangiert.

Wer also Interesse hat, am 21. September 2018 dabei zu sein, sollte sich für den Beginn der Anmeldung am kommenden Freitag, 3. November um 17 Uhr, gut vorbereiten – und vorsorglich am besten gleich mit mehreren Endgeräten versuchen, auf den Server zu kommen, wie das die erfahreneren Skipper bei anderen gefragten Großereignissen wie etwa dem Rolex Fastnet Race praktizieren.

Silverrudder 2017 Segeln ALi_AL2_0062

Großes Feld, große Gefühle. Das Silverrudder zieht jedes Jahr Hunderte Solisten auf den Kurs rund Fünen

Die Meldegebühr ist bislang noch nicht kommuniziert worden, offenbar ist das nebensächlich angesichts der immensen Nachfrage. Sie beträgt nach YACHT-Informationen 150 Euro und beinhaltet Liegegebühren im Svendborger Hafen eine Woche vor und nach der Regatta sowie einige Snacks bzw. Frühstück. Hier finden Sie alle Informationen, die Sie für Ihre Meldung parat haben sollten!

Wichtig: Startplätze können nach der Anmeldung weder getauscht noch zurückgegeben werden. Das monieren zwar einige Soloskipper, die heute noch nicht wissen, ob sie in zehn Monaten überhaupt Urlaub nehmen können. Es entlastet aber die Organisatoren, die ohnehin schon reichlich zu tun haben, um ein so großes Regattafeld im Griff zu behalten.

Alle Infos rund ums Silverrudder 2018 im Download... (ca. 3,8 Mb)

Vegvisir Race – die Alternative für Soloskipper und Zweihand-Crews

Wer sich jetzt noch nicht festlegen möchte oder bei der Anmeldung zum Silverrudder leer ausgehen sollte, hat im kommenden Jahr eine interessante Wahlmöglichkeit. Das 2017 erstmals veranstaltete Vegvisir Race, eigentlich ein Zweihand-Rennen, hat seine Ausschreibung für 2018 um eine Solo-Strecke erweitert. 

Vegvisir-Wettfahrtleiter Jørgen Bojesen und Organisator Morten Brandt Rasmussen

Haben noch viel vor: Vegvisir-Wettfahrtleiter Jørgen Bojesen und Organisator Morten Brandt Rasmussen

Der Event wird von Morten Brandt-Rasmussen und seinem Team organisiert. Und es sieht so aus, als knüpften die Silverrudder-Erfinder an das geradezu explosive Wachstum der Ur-Regatta an. Nach 15 Startern zum Auftakt des Vegvisir Race 2017 haben bisher bereits knapp 40 Crews fürs kommende Jahr gemeldet – darunter einige sehr erfolgreiche Silverrudder-Veteranen wie Karl Dehler, Entwicklungschef bei Hanseyachts, Franz Schollmeyer, zweimaliger Sieger Rund Fünen auf seiner Esse 850, und Jan Andersen, der mit seinem selbst konstruierten und gebauten Carbon-Tri "Black Marlin" schon mehrfach First Ship Home in Svendborg war.    

Das Vegvisir Race startet am 23. August 2018 in Nykøbing Falster und führt vom Guldborgsund aus auf drei verschiedenen Kursen nach Nordwesten bzw. nach Osten. Die Solo-Strecke misst 90, die längste Route 210 Seemeilen. Hier die Übersicht! 

Attraktiv ist der noch bis Ende November gültige Early-Bird-Tarif. Die Meldegebühr beträgt aktuell nur 99 Euro pro Person, darin enthalten ist ein umfangreiches Catering-Angebot vor und nach dem Rennen. Vom 1. Dezember an wird es deutlich teurer, dann gilt der Standardpreis von 159 Euro pro Person. Wer bis zum Schluss mit seiner Registrierung warten will, um wetterabhängig zu entscheiden, bezahlt 199 Euro pro Person. Hier geht es direkt zur Anmeldung!

16 Vegvisir Race 2017 PR__JAN8030

Hier müssen alle Yachten durch: Brücke am Ausgang des Guldborgsunds, die für alle Vegvisir-Starter geöffnet bleibt

Jochen Rieker am 01.11.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online