Middle Sea Race

Flauten-Rennen: alle Ergebnisse online

Nachdem die letzten Yachten beim 33. Rolex Middle Sea Race das Ziel erreicht haben, sind nun alle Ergebnisse online verfügbar

Bendix Hügelmann am 29.10.2012
RSMR

Ambiente nach dem Rennen im Hafen von Valletta

Eine Rekordmeldezahl von 83 Yachten aus 19 Nationen ging beim diesjährigen Rolex Middle Sea Race an den Start. Über 606 Seemeilen sollten die Teilnehmer entlang der Rennstrecke um Sizilien vor allem mit schwachen Winden zu kämpfen haben; 62 Teilnehmer erreichten schließlich das Ziel außerhalb des Royal Malta Yacht Club. 

Nur 25 Minuten vor Ablauf des Zeitlimits passierte die letzte Yacht am siebten Tag des Rennens die Ziellinie und schloss damit endgültig die Ergebnisliste. Die JOD 35 (Jeanneau One Design) "Dinah" schob sich somit buchstäblich im letzten Augenblick an die Spitze der separat geführten Double-Hand-Wertung.

Deutsche Crews vorn mit dabei 

Die sechs deutschen Crews, die bei der 33. Auflage des Rennens durch das Mittelmeer an den Start gegangen waren, positionierten sich quer über die Ergebnisliste. Beste deutsche Yacht wurde die Marten 49 "Speedy" von Hans-Jürgen Riegel, die in der Gesamtwertung nach IRC auf Position zwei landete. 

Auf Rang elf Jens Kellinghusens Neubau "Varuna", KER 51, Position 26 für Christopher Opielocks betagte Carter 55 "Kohinoor". Auf Rang 58 die Rogers 46 "Shakti" der Eignergemeinschaft Avenarius/Gondesen. Die beiden verbliebenen deutschen Crews, "Pogo 1" und "Lusitano", gaben das Rennen auf. 

Ergebnisse

Zusammenschnitt der schönsten Impressionen

Bendix Hügelmann am 29.10.2012

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online