Ultimes: Giganten der Meere

Dream-Team für Gitana: Cammas und Caudrelier auf einem Boot

Der französische Rennstall Gitana vermeldet zwei prominente Verpflichtungen: Multitalent Franck Cammas und Volvo-Ocean-Sieger Charles Caudrelier kommen an Bord

Tatjana Pokorny am 25.04.2019
Team Gitana
Yann Riou / GPolaryse / Gitana SA

Team Gitanas Maxi "Edmond de Rothschild"

Team Gitana

Haben allen Grund zur Freude: Franck Cammas und Charles Caudrelier teilen sich künftig die Skipper-Verantwortung für den "fliegenden" Giganten "Edmond de Rothschild" und werden sowohl solo als auch zweihand unterwegs sein

Team Gitana

Charles Caudrelier

Einen Monat, bevor der Maxi "Edmond de Rothschild" nach einem umfangreichen Refit wieder ins Wasser geht, hat der französische Rennstall Gitana heute gleich zwei prominente neue Skipper für den imposanten Ultime-Mehrrumpfer vorgestellt: Die beiden Volvo-Ocean-Race-Sieger Franck Cammas und Charles Caudrelier teilen sich künftig das Steuer des futuristischen Trimarans, werden einige Herausforderungen gemeinsam, andere solo und im Wechsel angehen. Die sogenannten "Franck-Jahre" sind 2019 und 2020, die "Charles-Jahre" sollen 2022 und 2023 sein. Das Jahr 2021 markiert die Übergabe und den Startschuss für ein neues Crew-Rennen um die Welt, das im Mittelmeer beginnt. Auch zwischendurch werden der 46-jährige Cammas und der 45-jährige Caudrelier immer wieder mal gemeinsam auf dem Gitana-Flaggschiff agieren. Dass Caudrelier zunächst noch nicht intensiv ins Gitana-Segelprogramm einsteigt, mag ein Hinweis auf ein mögliches weiteres Engagement im Volvo Ocean Race sein, dessen nächste Auflage 2019/20 stattfindet.

Schöne Bilder vom fliegenden Segelriesen und das Bekenntnis des Teams Gitana zu seinen neuen beiden Skippern Franck Cammas und Charles Caudrelier

Team Gitana

Franck Cammas

"Diese Paarung, die Zusammenarbeit mit Franck, ist der Hauptgrund dafür, dass ich das Angebot angenommen habe. Franck und ich ergänzen uns sehr gut", sagt Charles Caudrelier über sein neues Engagement, für dessen Bekanntmachung er sich viel Zeit genommen hat. "Der zweite Grund ist der, dass wir mit den Ultimes in eine völlig neue Ära segeln. Wir beginnen zu fliegen, und wir entdecken neue Dinge. Das sind also große Projekte, bei denen es viel Verantwortung zu tragen gilt. Teil einer Skipper-Paarung zu sein ist ein Traum, weil es in Entscheidungsprozessen immer interessant ist, sich mit jemandem auszutauschen."

Auch Franck Cammas nennt zwei Gründe für die Zusammenarbeit mit Charles Caudrelier, auf die er sich sehr freut: "Ein Grund ist, dass es sich um ein aufregendes Projekt mit einem gut konstruierten Boot handelt, das mit einem Hochleistungsteam in einer interessanten Klasse segelt. Der zweite Grund ist ganz offensichtlich der, dass Charles und ich uns in- und auswendig kennen. Wir sind viel zusammen gesegelt und haben zusammen ein paar sehr schöne Siege erreicht. Ich traue seiner intellektuellen Aufrichtigkeit sehr und setze auf die Brainstormings, die wir zusammen machen werden. Wir wissen beide, dass wir niemals Dinge voreinander geheimhalten und dass wir immer versuchen werden, uns gegenseitig zu helfen." Beide Neuzugänge im Team Gitana nennen ihre künftige Kooperation eine "perfekte Konfiguration". Die Freude über die bereits laufende Zusammenarbeit ist sehr offensichtlich.

Charles Caudrelier hat zwischen 2013 und 2016 an der Seite des ehemaligen Gitana-Skippers Sébastien Josse, der die Mannschaft nach achtjähriger Zusammenarbeit verlassen hat, schon einmal für das potente Team von Benjamin de Rothschild und seiner Frau Ariane gearbeitet, sich dann aber zunächst erneut und mit bekanntem Erfolg seines Dongfeng Race Teams auf das Volvo Ocean Race konzentriert. Cammas dagegen dürfte neue und frische Ansätze mit in die ehrgeizige Mannschaft bringen. Das Team Gitana war vor 19 Jahren zur Jahrtausendwende gegründet worden.

Rennstall-Besitzer Benjamin de Rothschild sagt: "In den vergangenen zwei Jahren hat Gitana mit dem Maxi 'Edmond de Rothschild' als Mitglied in unserer Familien-Flotte eine neue Dimension erreicht – die der fliegenden Boote. Die beiden extrem komplementären Profile unserer beiden Segler werden wertvolle Unterstützung bei der Entwicklung dieses fabelhaften Fahrzeugs liefern." Die größte Zweihand-Regatta, die Cammas und Caudrelier in dieser Saison bestreiten wollen, ist mit dem Brest Atlantiques ein neues und speziell für die riesigen Ultimes ins Leben gerufenes Transatlantik-Rennen über rund 14.000 Seemeilen, das am 3. November startet.

Maxi Edmond de Rothschild

Für 2021 ist auch eine Weltumsegelung vorgesehen: der Maxi "Edmond de Rothschild" mit zwei Skippern auf neuen Kursen

Tatjana Pokorny am 25.04.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online