Weltsegler des Jahres

Die 25. Weltsegler-Wahl: alter Ruhm, neue Titel

World Sailing wird am 30. Oktober zum 25. Mal die Weltsegler des Jahres küren. An der Abstimmung kann jeder teilnehmen. Und es gibt neue Kategorien…

Tatjana Pokorny am 03.10.2018
Volvo Ocean Race 2017/2018
VOR/Keruzore

Volvo-Ocean-Race-Gewinnerin Carolijn Brouwer ist zur Wahl der Weltseglerin des Jahres nominiert

35. America's Cup

Olympiasieger, America's-Cup-Gewinner und Matchrace-Weltmeister: Sir Russell Coutts

Als der Weltseglerverband World Sailing 1994 erstmals Weltsegler des Jahres kürte, standen Neuseelands Segellegende Sir Peter Blake und Spaniens strahlende Olympiasiegerin Theresa Zabell auf der Bühne. Es folgten Ausnahme-Athleten auf Segelsuperstars wie Russell Coutts (1995, 2003) und der erfolgreichste Olympiasegler der Sportgeschichte, Sir Ben Ainslie (auch hier Rekordhalter mit Ehrungen in den Jahren 1998, 2002, 2008, 2012). Auch einer Reihe herausragender Seglerinnen gelang es, die Ehrung zweimal zu erhalten: Dame Ellen MacArthur (2001, 2005), den griechischen 470er-Seglerinnen Sofia Bekatorou und Emilia Tsulfa (2002, 2004) und der amerikanischen Power-Frau Anna Tunnicliffe (2009, 2011).

America's-Cup-Ouvertüre

Sir Ben Ainslie bei einem Törn mit seinem neuen America's-Cup-Hauptsponsor und Ineos-Gründer Sir Jim Ratcliffe

Audi MedCup

Jochen Schümann wurde 1996 nach seinem letzten Olympia-Gold zum Weltsegler des Jahres gekürt

Als einziger deutscher Segler wurde 1996 nach seiner dritten und letzten Goldmedaille in der Soling Jochen Schümann zum Weltsegler des Jahres gewählt. Bei den Frauen waren es in der Geschichte dieser Ehrung insgesamt 20 Preisträgerinnen mit olympischen Wurzeln, zwei Hochsee-Heldinnen und eine Matchracerin, die sich bislang durchsetzen konnten. Bei den Männern hat es sich etwas mehr auf die Disziplinen verteilt: Immerhin noch 15 Olympia-Sieger wurden geehrt. Zweimal gewannen Volvo-Ocean-Race-Sieger, fünfmal America's-Cup-Stars wie im vergangenen Jahr Peter Burling, einmal Hochsee-Skipper Pete Goss, einmal Matchrace-Ass Ed Baird.

Jetzt nähert sich die 25. Auflage der auch in Seglerkreisen angesehenen Ehrung. Die Sieger in den Kategorien "Frauen" und "Männer" sowie in den neu dazugekommenen Wettbewerben "Team des Jahres", "Boot des Jahres" und dem "11th Hour Racing Nachhaltigkeits-Preis" werden am 30. Oktober im amerikanischen Sarasota in Florida gefeiert. Zuvor beginnt ab 15. Oktober der öffentliche Teil der Abstimmung, an der jeder teilnehmen kann. Die Stimmen fließen zu 30 Prozent in die Wahl ein. Ein Gewicht von 70 Prozent der Stimmen haben die sogenannten "Member National Authorities" (MNAs) im Weltseglerverband, also die nationalen Mitgliedsverbände.

Vorab hat World Sailing nun die Kurzlisten der erfolgreichsten Seglerinnen und Segler veröffentlicht, für die abgestimmt werden kann.

Die Frauen:

  • Catarina Banti (Italien) – Nacra-17-Weltmeisterin 2018 (mit Ruggero Tita)
  • Carolijn Brouwer (Niederlande) / Marie Riou (Frankreich) – Volvo-Ocean-Race-Gewinnerinnen 2017/18 (mit dem Dongfeng Race Team)
  • Daniela Moroz (USA) – Formula-Kiteboarding-Weltmeisterin 2018
  • Wendy Tuck (Australien) – gewann als erste Skipperin das Clipper Round the World Race

Die Männer:

  • Charles Caudrelier (Frankreich) – Skipper des im Volvo Ocean Race siegreichen Dongfeng Race Team
  • Sime und Mihovil Fantela (Kroatien) – Weltmeister im 49er 2018
  • Pavlos Kontides (Zypern) – Weltmeister im Laser 2018
  • Dorian van Rijsselberghe (Niederlande) – Weltmeister im RS:X-Surboard 2018
  • Ruggero Tita (Italien) – Weltmeister im Nacra 17 2018 (mit Catarina Banti)

Was fällt an den Listen auf? Dorian van Rijsselberghe steht endlich drauf! Er fehlte nach seinem zweiten Olympia-Gold in Rio de Janeiro, was damals international für Verwunderung bis Verärgerung gesorgt hatte. Im dritten Olympia-Zyklus des überragenden "Fliegenden Holländers" reichte der erneute WM-Titel in Aarhus endlich zum Sprung auf die Kurzliste. Niederländer, Franzosen und Italiener sind jeweils bei den Frauen und bei den Männern im Rennen. Dabei sind Seglerinnen und Segler des im Volvo Ocean Race siegreichen Dongfeng Race Teams ebenso in beiden Kategorien vertreten wie die beiden dominierenden italienischen Nacra-17-Segler Catarina Banti und Ruggero Tita. Sie alle könnten außerdem noch im Team-Wettbewerb gewinnen, für den es keine "Shortlist" vorab gab.

Volvo Ocean Race 2017/2018

Carolijn Brouwer und Charles Caudrelier siegten mit dem Dongfeng Race Team im Volvo Ocean Race 2017/18. Das feierten sie im Zielhafen Den Haag ausgelassen

Wer sind die Favoriten? Vieles spricht in diesem Jahr für die Volvo-Ocean-Race-Gewinner. Zum einen, weil das bekannteste Rennen um die Welt den wohl packendsten Schlussspurt seiner Geschichte erlebte und Segelfans sich sehr lebendig daran erinnern können. Zum anderen, weil Caroljn Brouwer, Marie Riou und auch die nicht nomminierte Schweizerin Justine Mettraux (ersetzte Riou auf den Etappen 4 und 10) die ersten Seglerinnen sind, die den Meeres-Marathon mitgewinnen konnten. Auch bei den Männern dürfte Dongfeng-Skipper Charles Caudrelier gute Chancen haben: Mit dem emotionalen Franzosen litten und jubelten die Fans schon während des Rennens intensiv mit. Was nicht heißt, dass die Olympia-Kandidaten bei dieser Wahl aus dem Rennen sind. Auch sie haben bei der WM in Aarhus seglerische Feuerwerke abgebrannt.

Unter allen Kandidatinnen und Kandidaten auf der Kurzliste ist in diesem Jahr nur eine, die schon einmal mit dem Rolex Sailor of the Year Award ausgezeichnet wurde – und das ist "La Brouwer". Die dreimalige Olympiateilnehmerin, einst einzige Tornado-Steuerfrau im Männerfeld und Silbermedaillen-Gewinnerin bei der Tornado-Weltmeisterscaft 2007, könnte erneut gekrönt werden. Sie hatte vor ihrem dritten Rennen um die Welt und dem ersten in einer von ihr bevorzugten Mixed-Crew auf die Frage, an was man sich im Zusammenhang mit ihrer Person einmal erinnern sollte, gesagt: "An die erste Frau, die das Volvo Ocean Race gewonnen hat." Gut möglich, dass genau dieser Erfolg sie nun 20 Jahre nach der ersten Ehrung erneut zur Rolex Weltseglerin des Jahres machen wird.

Volvo Ocean Race 2017/2018

Genießt das Bad in der Menge mit ihrem Sohn Kyle: Volvo-Ocean-Race-Siegerin Carolijn Brouwer

Tatjana Pokorny am 03.10.2018

Das könnte Sie auch interessieren


YACHT Leserumfrage 2018

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online