Île d'Ouessant Race

Deutscher Sieg zur Premiere

Robert Stanjek und Jörg Riechers in einem Boot – mit Erfolg. Beim ersten Race von Cowes nach St. Malo siegten sie in der Gruppe

Lars Bolle am 19.08.2016
Île d'Ouessant Race

Blick über den Bug der Ker 46 "Shakti" 

Das Île d'Ouessant Race wird alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Fastnet Race zur Cowes Week ausgetragen, es führt über 400 Seemeilen von Cowes über die Île d'Ouessant nach St. Malo. Zur Premiere war als einziges deutsches Boot die Ker 46 "Shakti" am Start.

Île d'Ouessant Race

Die Crew der "Shakti" beim Île d'Ouessant Race

Mit einer Zeit von 2 Tagen, 5 Stunden und 7 Minuten holte sich die "Shakti" den Sieg in der Gruppe IRC Z (in der es allerdings auch nur zwei Starter gab) und wurde Zweite über alles (38 Starter).

Erstmals segelten dabei zwei völlig unterschiedliche Spezialisten gemeinsam: Robert Stanjek, Starboot-Weltmeister und Sechster der Olympischen Spiele 2012, und Jörg Riechers, Einhand-Hochseeprofi und erster Deutscher, der eine Transatlantikregatta gewinnen konnte. Mit von der Partie war auch Philip Kasüske, Finn-Dinghy-Nachwuchstalent, verantwortlich für die Großschot. "Er ließ die Blöcke glühen", sagt Stanjek, "und Jörg hat als Navigator tolle Entscheidungen getroffen."

Île d'Ouessant Race

Navigator Jörg Riechers unter Deck

Stanjek und Riechers segelten nicht zufällig miteinander. Es war ein erster Test, bevor sie am 11. September gemeinsam mit einer Class 40 ins Normandy Channel Race über rund 1000 Seemeilen starten.

Île d'Ouessant Race

Robert Stanjek und Philip Kasüske

Warum dieses neue Bündnis geknüpft wurde und was die beiden vorhaben, lesen Sie in der kommenden YACHT 19, ab 27. August beim Abonnenten, ab 31. August am Kiosk.

Île d'Ouessant Race

Lars Bolle am 19.08.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online